Der Mond und der Weihnachtsmarkt

Impressionen vom 10. Mond-Weihnachtsmarkt.
Der Weihnachtsmann empfing die Besucher. Foto: Robert Freise

Der Mond-Weihnachtsmarkt auf dem Gelände des Heimatmuseum Unser Fritz fand am Wochenende (6.-8.12.2019) zum zehnten Mal statt (halloherne berichtete). Die Mondritterschaft Wanne-Eickel veranstaltete gemeinsam mit dem Emschertal-Museum den kleinen Adventsbasar in - mittlerweile - traditioneller Art und Weise mit weihnachtlichem Programm. Rund 450 der insgesamt 1.000 Nikolaustüten gingen am Freitagabend in kleine Hände weiter. Die Mondritter verteilen die verbleibenden Tüten an soziale Einrichtungen.

Der - zumeist graue - Himmel über Wanne-Eickel wird hell erleuchtet durch ein buntes Spektakel direkt am Kanal. Ein weihnachtliches Highlight für die ganze Familie mit Achterbahnen, wilden Fahrgeschäften, Riesenrad sowie maschinell und ökologisch angetriebenen Kinderkarussells. Da fliegt sogar der Weihnachtsmann Funkensprühen durch den Cranger Nachthimmel.

Impressionen vom 10. Mond-Weihnachtsmarkt.
1.000 Tüten bereiten die Mondritter jedes Jahr vor. Foto: Robert Freise

Ganz Crange scheint von einem Zauber erfasst zu sein. Ganz Crange? Nein! Eine von Traditionen überzeugte Ritterschaft hört nicht auf, ihr eigenes Ding zu machen. Und dies nun im zehnten Jahr. Die Ritterschaft und das Team des Heimatmuseum halten an dem traditionellem Ablauf rund um den Nikolaustag fest. Ein Highlight des Mond-Weihnachtsmarktes kommt immer dann, wenn der Nikolaus über den Kanal paddelt und - begleitet von Fackelträgern - zur Bühne schreitet. „Dort hält er eine Ansprache an die Kinder und es geht ans große Tütenverteilen“, so Hotte Schröder von der Mondritterschaft.

Impressionen vom 10. Mond-Weihnachtsmarkt.
Weihnachts-Trödel im Stollen des Museums. Foto: Robert Freise

Uns was gab's sonst noch so auf dem Weihnachtsmarkt? Pott, Zeche und allet so’n Gedöns! Denn so lautete das Motto der 2019er-Ausgabe und fand sich in zahlreichen Ruhrpott-Artikel, oder Artikel aus dem Ruhrpott, oder Artikeln mit Ruhrpott oder... Also eigentlich viele Sachen aus und über die Heimat der Region wieder. Gleiches galt für das Programm: Ob Chöre, Musiker oder Tanzgruppen. Sie alle stammten aus und um Wanne-Eickel. Die Luft auf dem Gelände des Heimatmuseums roch stellenweise nach leckeren Speisen und Glühwein.

Der Mond-Weihnachtsmarkt bot einen Kontrast zu dem Trubel aus der Nachbarschaft. Tradition statt High-Tech, etwas leiser und mit Kerzen statt Licht-Show. Die halloherne-Fotografen Robert Freise und Rüdiger Ungebauer besuchten den Mond-Weihnachtsmarkt und brachten Bilder für die Fotostrecke mit.

Impressionen vom 10. Mond-Weihnachtsmarkt. Impressionen vom 10. Mond-Weihnachtsmarkt. Impressionen vom 10. Mond-Weihnachtsmarkt. Impressionen vom 10. Mond-Weihnachtsmarkt.

10. Mond-Weihnachtsmarkt 2019

zur Fotostrecke
Impressionen vom 10. Mond-Weihnachtsmarkt.
Pott, Zeche und allet so’n Gedöns! Foto: Rüdiger Ungebauer
Autor: