Der Mensch im Kosmos - verloren im All?

Online-Seminar

Ein Blick auf Galaxien in der Tiefe des Alls. Bild: NASA
Ein Blick auf Galaxien in der Tiefe des Alls. Bild: NASA Foto: Planetarium Bochum

Frank Bewermeier, Sternwarte Schloss Neuhaus, und Dr. Werner Sosna, Abteilung bilden+tagen / Liborianum, sind am Samstag, 8. Mai 2021, die Referenten des Online-Seminars: Der Mensch im Kosmos - verloren im All? Noch immer fasziniert der Blick in den Sternenhimmel mit seinen unendlichen Weiten und unzählbaren Sternen. Für die Religion Ausgangspunkt, den Kosmos als Schöpfung Gottes zu verstehen. Für die Astronomie bleibende Herausforderung, die Tiefen des Alls zu ergründen.

Spektakuläre Aufnahmen von Galaxien und Sternenexplosionen in unerreichbarer Ferne zeigen uns Momente aus einer fast unvorstellbar frühen Zeit des Kosmos. Aber die überwältigende astronomische Erkenntnis ist nicht harmlos: Die unermessliche Weite und Leere des Universums hat dem Menschen seine kosmische Bedeutungslosigkeit vor Augen geführt.

Aber ist diese Situation nicht erst Recht eine Motivation mit dem Psalmisten zu fragen: „Was ist der Mensch, das Du seiner gedenkst?“ (Ps 1,1)

Anmeldung bis zum 23. April 2021: Tel 05251 / 121450 oder Mail: bildung@liborianum.de oder auf der Homepage

Mai
8
Samstag
Samstag, 08. Mai 2021, um 9:30 Uhr
Quelle: