VHS Filmforum in der Filmwelt

Das schweigende Klassenzimmer

Das schweigende Klassenzimmer: DDR-Drama nach einer wahren Geschichte über eine Schulklasse, die wegen einer menschlichen Geste zu Staatsfeinden erklärt und von der Stasi verfolgt wird.
Das schweigende Klassenzimmer: DDR-Drama nach einer wahren Geschichte. Foto: Kino.de

VHS-Filmforum und Filmwelt Herne zeigen das Drama Das schweigende Klassenzimmer aus dem Jahr 2018. Die Vorführungen finden Sonntag, 9. Dezember 2018, 11 Uhr, Montag, 10. Dezember 2018, 17.30 Uhr, und Mittwoch, 12. Dezember 2018, 20.15 Uhr, in der Filmwelt Herne, Berliner Platz 7 – 9, statt. Regie führt Lars Kraume. Es spielen Leonard Scheicher, Tom Gramenz, Lena Klenke und andere.

Es ist nur eine Geste: Die beiden Abiturienten Theo und Kurt haben in der Wochenschau in Westberlin Bilder von der blutigen Niederschlagung des Volksaufstandes in Ungarn gesehen. Nun wollen sie in der Klasse eine Schweigeminute für die Opfer abhalten. Doch im Jahr 1956 erregen sie damit die Aufmerksamkeit des Schuldirektors, der Stasi und sogar des Volksbildungsministers. Das schweigende Klassenzimmer wird bald zum Politikum. Am Druck, der auf die Schüler ausgeübt wird, zerbricht die Illusion einer heilen Welt für die Jugendlichen. Mit immer härteren Mitteln versuchen die Stasi-Vertreter, die Namen der Rädelsführer zu erpressen. Bald gibt es für die Klasse nur noch eine Möglichkeit, dem Druck zu entkommen.

Dezember
10
Montag
Montag, 10. Dezember 2018, um 17:30 Uhr Filmwelt Herne , Berliner Platz 7 - 9 , 44623 Herne Der Eintritt kostet 5 Euro bei freier Platzwahl auf allen Plätzen, Zuschlag bei Überlänge. Der Film dauert 111 Minuten.

Weitere Termine:

  • Mittwoch, 12. Dezember 2018, um 20:15 Uhr