halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Vorsitzender der RVR-Verbandsversammlung Dr. Frank Dudda begrüßt URBANE34:

Ruhrparlament unterstützt Vorbereitung

Das regionale Großformat URBANE34 kommt

Essen (idr). Die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) hat Anfang Juli 2024 in der letzten Sitzung vor der Sommerpause mit großer Mehrheit die Vorbereitung eines regionalen Großformats mit dem Titel URBANE34 beschlossen. Sie beauftragt die RVR-Verwaltung mit dessen weiterer inhaltlicher Konzeption. So soll unter anderem ein Projekt- und Finanzplan sowie ein Vorschlag für ein Organisationsmodell erarbeitet werden. Der Planungsstand zur URBANE34 soll zudem während des EU-Ruhr Dialogs des Kommunalrats in Brüssel Anfang 2025 präsentiert werden.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

Referenzprojekt des Metropolenwandels

Mit der URBANE34 soll nach der Internationalen Bauausstellung Emscher Park, der Europäischen Kulturhauptstadt RUHR.2010 sowie der Internationalen Gartenausstellung (IGA) Metropole Ruhr 2027 ein neues Referenzprojekt des Europäischen Metropolenwandels etabliert werden. Die inhaltliche Ausrichtung orientiert sich an dem politischen Ziel des Ruhrgebiets, grünste Industrieregion der Welt zu werden. Das regionale Großformat zielt auf eine nachhaltige Verbesserung aller Alltagsbereiche der Menschen in der Metropole Ruhr ab. Dazu sollen Entwicklungsprojekte bis zum Präsentationsjahr 2034 umgesetzt werden.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Dazu Dr. Frank Dudda, Vorsitzender der RVR-Verbandsversammlung und Oberbürgermeister der Stadt Herne: „Mit dem Beschluss hat die Verbandsversammlung den Weg für dieses bedeutende urbane Großformat freigemacht. Nun gilt es, die Idee, mit der wir uns noch stärker als grünste Industrieregion der Welt präsentieren werden, konkret zu planen und dann für die Menschen erlebbar zu machen.“

Montag, 8. Juli 2024 | Quelle: Informationsdienst Ruhr