halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Auf dem Foto zu sehen (v.l.): Carsten Harder (Hauptgeschäftsführer HWK Dortmund), Reinhold Schulte (Aufsichtsratsvorsitzender Signal Iduna Gruppe), Louisa Schmidt (Moderatorin, WDR Wirtschaft),, Dr. Monika Hauck (Repair Rebels), Lars Zimmermann ( Tischlerei GRUBENHOLZ®), Uwe Walter (Uwe Walter Malerhandwerk), Daniel Kleineicken (Unternehmensberater für Nachhaltigkeit HWK Dortmund) und Kerstin Feix (Vize-Präsidentin HWK Dortmund).

Erstes Nachhaltigkeitsforum der Handwerkskammer Dortmund

'Das Handwerk zeigt, wie Nachhaltigkeit geht'

Dortmund. „Das Handwerk zeigt, wie Nachhaltigkeit geht“ – dies war Thema des ersten Nachhaltigkeitsforums der Handwerkskammer (HWK) Dortmund, das am vergangenen Donnerstag im HWK-Bildungszentrum Hansemann in Dortmund-Mengede stattgefunden hat.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Das Handwerk lebt Nachhaltigkeit vor. Ob Erbauen und Erschaffen von Neuem oder Reparatur, Sanierung und Modernisierung: Handwerksbetriebe sind in Schlüsselbereichen tätig und arbeiten an den großen Herausforderungen der Zukunft. Nachhaltigkeit steht dabei nicht nur für Klima- und Umweltschutz. Ebenso gehören soziale und kulturelle Aspekte wie gesunde Mitarbeitende, gute Ausbildung sowie ein familiäres Miteinander im Betrieb dazu.

'Thema Nachhaltigkeit geht alle an'

Neben konkreten Unternehmensbeispielen und einer Keynote von Dr. Monika Hauck - Gründerin der Mode-Reparaturplattform Repair Rebels – wurde auch der kostenfreie Check „Nachhaltigkeit 360°“ der HWK Dortmund vorgestellt, der das Nachhaltigkeits-Engagement von Betrieben sichtbar macht.

Kerstin Feix, Vize-Präsidentin der Handwerkskammer Dortmund: „Das Thema Nachhaltigkeit geht uns alle an. Und Nachhaltigkeit reduziert sich nicht nur auf die Themen Klimaschutz und Energie. Es ist unsere Aufgabe den Betrieb zukunftsfähig aufzustellen und alle mit einzubeziehen, vom Azubi bis um Betriebsinhaber oder -inhaberin. Dazu gehört beispielweise auch, dass alle darauf achten, dass die Qualität stimmt und die Kunden zufrieden sind. Genauso wie die Prüfung, wie Energie gespart werden kann, wie die betriebliche Mobilität aussieht oder wie vertrauensvoll die Arbeitsatmosphäre ist. Jeder kann etwas dazu beitragen, jeden Tag ein Stück nachhaltiger zu werden. Ich lege anderen Handwerksbetrieben den kostenfreien Check 'Nachhaltigkeit360°' der Handwerkskammer Dortmund dringend ans Herz. Die Ergebnisse zeigen nicht nur, wo man steht und welche Potentiale es noch gibt, sondern liefern auch viele Anregungen.“

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

„Nachhaltigkeit360°“

Die Handwerkskammer Dortmund bietet für ihre Mitgliedsbetriebe einen kostenfreien Check „Nachhaltigkeit360°“ an. Der Check erfolgt auf Grundlage der von der UN festgelegten und von der Deutschen Regierung adaptierten sogenannten 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung. Der Check prüft konkret auf Unternehmensebene, wie nachhaltig Betriebe schon heute sind, wo es Verbesserungspotential gibt und wie das Engagement auch für Kunden, Partner und Mitarbeiter sichtbar gemacht werden kann.

Montag, 20. November 2023 | Quelle: HWK Dortmund