Danke Herne

Sommerfest und Ausstellungen

Ausländische Mitbürger sagen Danke für die Aufnahme, Hilfe und Unterstützung.Foto: VeranstalterAusländische Mitbürger sagen Danke für die Aufnahme, Hilfe und Unterstützung.

Aus verschiedenen Ländern der Erde sind Menschen nach Herne gezogen, die nun zu einem Sommerfest – von Montag, 19. Juni, bis Sonntag, 25. Juni 2017, in der Christuskirche in Wanne, Hauptstraße 245 – einladen. Die Besucher erwartet unter anderem die Ausstellung Pro Asyl - Asyl ist Menschenrecht. Warum fliehen Menschen? Welchen Gefahren sind sie ausgesetzt? Auf diese Fragen liefert die Ausstellung Antworten. Zeitgleich wird auch die Ausstellung Kunst und Kultur aus Syrien präsentiert. Werke von Serbest Jajan und Souha Dayeh sind ausgestellt. Die Ausstellung kann Montag bis Mittwoch, Freitag und Sonntag jeweils von 16 bis 18 Uhr besucht werden.

Sparkasse Rechtsschutz 2017
ANZEIGE

Am Donnerstag, 22. Juni 2017, 15 Uhr, wird zu einem Nachmittag der Begegnung mit Vertretern der Stadt Herne und Bürgern der Stadt geladen. Hier gibt es die Möglichkeit, persönliche Gespräche mit Geflüchteten zu führen, die Ausstellungen zu besichtigen sowie fundierte Informationen über Flucht, Asyl und Christenverfolgung zu bekommen. Auch eine Mitmachaktion gegen Fremdenfeindlichkeit findet statt. Am Sonntag, 25. Juni 2017, 16 Uhr, beginnt die eine Finissage mit Kaffee und Kuchen musikalisch untermalt vom Kivuvu Chor. Die Aktion wird unterstützt vom Eine Welt Zentrum Herne, vom Kirchenkreis Herne, von Matthäus-Kirchengemeinde Wanne, der Stadtmission Wanne-Eickel und Apoyo e.V. Kontaktpersonen sind Martina Wisnewski, Tel 01575 / 8917998, Kurt Noll, Tel 0176 / 47515951 und Thomas Milk, Tel 0163 / 6781654.

Das einladende Netzwerk besteht aus Aven Ibrahim, Mohamed, Alabas, Azad Arabi, Mahmoud Almehbash, Jehad Alhassan, Muayed Sheikh Ahmed, Yama Isar, Maran Halaseh, Nedal AlHalaseh, Salah Bernoussi, Nawal Mselek, Evelyn Bertuzzi de Barboza und Omar Barboza. Sie stellen ihre Fähigkeiten als Übersetzer, Sprachmittler und Vermittler in Konfliktsituationen zur Verfügung, stellen Kontakte zu anderen her, sprechen Arabisch, Kurdisch, Paschtun, Dari, Persisch, Urdu und Spanisch. Alle gemeinsam sagen Danke für die Aufnahme, Hilfe und Unterstützung, die sie in Herne erfahren (haben). Ihr Dank gilt den Behörden, Mitarbeitern der Stadtverwaltung, den Ordnungskräften, dem Oberbürgermeister und den Dezernenten und zudem bei allen Mitmenschen in unserer Stadt, die sie freundlich und ohne Vorurteile aufgenommen haben. Sie möchten ihren Beitrag zu einem friedlichen, harmonischen Miteinander leisten. 

Wittekindshof KIZ
ANZEIGE
Autohaus Rath 2017
ANZEIGE
12. März 2017, 18:26 Uhr