Cosplay-Besuch aus fernen Universen

'Galaktisches Familienfest' am 19. Juni 2022 am Heimatmuseum

Freuen sich auf das galaktische Familienfest am Heimatmuseum Unser Fritz: Mondritter Horst Schröder (3.v.l.) und Happy Wookie (3.v.r.) mit weiteren Cosplayern.
Freuen sich auf das Fest: (3.v.l.) Mondritter Horst Schröder und (3.v.r.) Happy Wookie mit weiteren Cosplayern. Foto: Marcel Gruteser

Sie werden eine „weite“ Anreise haben und doch pünktlich in Scharen und mit aufwendigen Kostümen erscheinen: Die Rede ist von sogenannten „Cosplayern“, die versuchen, bekannte Charaktere aus Filmen, TV-Serien und Videospielen möglichst originalgetreu nachzustellen. Fans der Science-Fiction von „Star Wars“ und „Star Trek“ werden sich zusammen mit ein paar Aliens am Sonntag, 19. Juni 2022, auf die Reise aus fernen Universen machen, um zum Heimatmuseum an die Unser-Fritz-Straße zu kommen. Dort steigt dann zwischen 13 und 19 Uhr das "Galaktische Kinder- und Familienfest".

Mit dabei ist natürlich auch Horst „Graf Hotte“ Schröder mit weiteren Mondrittern. „Hotte“ war es auch, der „Happy Wookie“, ein Cosplayer in einem Chewbacca-Kostüm vor einiger Zeit mal in der „Currywurst“ in Wanne traf. Beide engagieren sich sozial, so kam schnell die Idee auf, mal eine gemeinsame Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Nach einigen Überlegungen - und das lange Warten, bis die Corona-Pandemie einigermaßen zurückgegangenen ist - war dann klar, dass es ein solches „Galaktisches Familienfest“ am Heimatmuseum und am Fritzchen Gleiscafé geben soll (halloherne berichtete).

Mehrere Fotowände und Walking Acts

„Nun wird es insgesamt sieben Stände mit verschiedenen Cosplays geben, dazu drei Fotowände für gemeinsame Erinnerungsfotos sowie mehrere Walking Acts“, zählt der „Happy Wookie“ auf, der seinen echten Namen nicht verraten möchte. Für die eingefleischten Fans gilt der Hinweis: Korrekterweise heißt es natürlich „Wookiee“, die für ihre Spezies mit dem typischen braunen Fell und der überdurchschnittlichen Größe bekannt sind. Um einem Rechtsstreit mit Lucasfilm, der Firma von Star Wars-Regisseur George Lucas (mittlerweile an Walt Disney verkauft) aus dem Weg zu gehen, verzichtet er also auf den einen Buchstaben.

v.l. Mondritter Horst Schröder und der Happy Wookie (Alexander).
Bereit für das Fest: (v.li.) Mondritter Horst Schröder und der Happy Wookie. Foto: Carola Quickels

Der Eintritt zum Fest ist frei. „Umziehen können sich die Cosplayer im Pub à la Pub. Von da aus starten wir auch eine kleine Parade auf der Unser-Fritz-Straße. Begleitet werden wir dabei von den Cheerleadern der BTC Claws“, berichtet Horst Schröder. „Das Fest findet natürlich in Kooperation mit dem Emschertal-Museum statt. Es werden unter anderem ein Mitmachprogramm und Führungen im Heimatmuseum angeboten.“

Drei Schriftsteller vor Ort

Ebenso sind die angrenzenden Kindergärten und die Laurentiusschule mit eingeplant. Ebenso sind insgesamt drei Schriftsteller vor Ort, darunter auch Angelika Herzog alias Jott Fuchs, die eine vierteilige Science-Fiction-Bücherserie geschrieben hat, die im Ruhrgebiet startet und dort auch wieder - nach der Klimawende - endet und im Handel erhältlich ist. Sie wird auch aus ihren Büchern vorlesen.

Stichwort Kinder: Für die Kleinsten haben sich Schröder und „Happy Wookie“ auch ein ordentliches Angebot überlegt. „Wir bieten das Wurfspiel 'Jagt den Wampa', den sogenannten 'X-Wing', ein Verkaufsstand für Figuren ist da, ein Tee-Shuttle mit Baklava und Co und ein pinker R2D2, der mit den Kindern spielt“, erläutert der Cosplayer. Ebenso ist die „German Pink Force“ vor Ort, ein gemeinnütziger Verein, der schwerkranke Kinder unterstützt und ihr Leid mit besonderen Aktionen, Besuchen und Geschenken ein wenig mindert. Zusätzlich gibt es Malvorlagen zum Thema Star Wars für Kinder, als auch einen Stand für selbst gehäkelte „Viecher“, die zum Kauf angeboten werden.

Mit dem Cosplay-Fieber auf einer Messe 'infiziert'

Der 46-jährige „Happy Wookie“ ist seit rund drei Jahren in der Cosplay-Szene aktiv, alles begann bei einer Messe in Dortmund: „Dort habe ich einen anderen Chewbacca kennengelernt und mich angefangen umzuschauen und mich mit dem Thema zu beschäftigen. Es war schon immer mein Wunsch, ein Wookiee zu sein.“ Nach eigenen Angaben habe er schon „unzählige Male“ die Filmreihe geschaut. Zusätzlich ist er Teil des Star Wars-Stammtisches, der bereits stolze 1.181 Mitglieder (Stand Donnerstag, 2.6.2022) hat. Markus Wefer ist ebenfalls seit der Kindheit Star Wars-Fan und organisiert unter anderem das "Herner Star Wars Dinner". Er veranstaltet auch Tombolas, deren Erlös dem Herner Kinderheim zu Gute kommen.

Alle Beteiligten fiebern nun also dem galaktischen Event entgegen und freuen sich auf viele Besucher.

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Sonntag, 19. Juni 2022, von 13 bis 19 Uhr
Autor: