Blick ins Maschinenhaus von Schlägel & Eisen

Schlägel und Eisen, diese beiden Werkzeuge, die der Zeche in Herten-Langenbochum ihren Namen gaben, wurden bereits im Mittelalter im Bergbau benutzt. Das Bild zeigt die Maschinenhalle.
Die Werkzeuge Schlägel und Eisen, die der Zeche in Herten ihren Namen gaben, wurden schon im Mittelalter im Bergbau benutzt. Das Bild zeigt die Maschinenhalle. Foto: Veranstalter

Herten-Langenbochum. Am Sonntag, 17. Februar 2019, 14 Uhr, haben interessierte Besucher Gelegenheit, das Innere des Backstein-Gebäudes Zeche Schlägel & Eisen zu entdecken. Das Maschinenhaus beherbergt eine mächtige Zwillings Dampffördermaschine, deren Treibscheibe den Besucher richtig klein erscheinen lässt. Ursprünglich stammt sie aus dem Jahr 1897, umgebaut wurde sie 1928.

Schlägel & Eisen vereint noch weitere Denkmale, nämlich die Fördergerüste aus dem Jahr 1896 und 1984/85 sowie zwei Grubenlüfter. Besucher erfahren Wissenswertes über die Technik der Denkmale sowie über die Geschichte des Bergwerks und den Alltag der Kumpel.

Februar
17
Sonntag
Sonntag, 17. Februar 2019, um 14 Uhr Schlägel und Eisen , Glückauf-Ring 26 , 45699 Herten Dauer: ca. 90 Minuten. 5 Euro pro Person. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt. Weitere Informationen unter Tel 0231 / 93 11 22 33 oder onlinewww.industriedenkmal-stiftung.de
Quelle: