halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Bei den Mülheim Shamrocks kassierten die Black Barons Herne eine deutlich 6:50-Niederlage.

Deutliche 6:50-Niederlage in Mülheim

Black Barons beim Spitzenreiter chancenlos

Eine erneute deutliche 6:50-Niederlage kassierten die Footballer der Black Barons bei den Mülheim Shamrocks. Die ersatzgeschwächten Barons waren gegen den Spitzenreiter aus Mülheim chancenlos. Die Offense konnte keinen Raumgewinn erzielen und die Defense konnte das gute Laufspiel der Shamrocks lange Zeit nicht stoppen.

Anzeige: DRK 2024 - Job - PFK Pool

Erst Mitte des zweiten Quarters konnte die Defense erste Ausrufezeichen setzen und Mülheim zwei Mal stoppen. Direkt nachdem das Puntteam den Ball zurück erobert und die Offense in gute Feldposition gebracht hatte, fingen die Mülheimer einen Pass ab und trugen diesen zum 26:0-Halbzeitstand in die Herner Endzone zurück. Dies war an diesem Tag der Genickbruch für die Barons.

Fumble-Return zum Touchdown

Das dritte Quarter war ein Spiegelbild des ersten und die Shamrocks konnten nochmal 17 Punkte zur 43:0-Führung nachlegen. Im letzten Quarter lieferte Defense-Back David Hötten die einzigen Lichtblicke, er konnte zwei Fumbles einsammeln und einen davon sogar über 70 Yards zum Touchdown zurücktragen. Dies änderte aber an der deutlichen Niederlage nichts mehr.

„Der Tabellenführer hat uns gezeigt, dass wir uns am Tabellenende orientieren müssen. Wir haben hier als Team verloren, ab jetzt geht es nur gegen den Abstieg“, sagte Head-Coach Kai-Uwe Weitz nach der Partie.

| Quelle: Black Barons
Stellenanzeigen: Jobs in Herne