AOK: Kundencenter geschlossen

Persönliche Beratung mit Termin und 3G-Regel möglich

Das AOK Kundencenter ist nun geschlossen für den Publikumsverkehr, eine persönliche Beratung ist mit Termin und der 3G-Regel möglich (Symbolbild). Foto: Stefan Kuhn

Die AOK NordWest reagiert auf die aktuelle Lage rund um das Coronavirus und die jüngsten Entscheidungen der Politik: Ab sofort wird das AOK-Kundencenter in Herne geschlossen, heißt es in einer Mitteilung von Montag (6.12.2021). Eine persönliche Beratung der Kunden ist dann nur noch nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung unter Telefon 0800 265-5041 möglich.

„So tragen wir mit dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, damit Arztpraxen, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen arbeitsfähig und auch wir selbst als größte gesetzliche Krankenversicherung in der Region handlungsfähig bleiben“, sagt AOK-Serviceregionsleiter Jörg Kock.

Über mehrere Kanäle erreichbar

Alle anderen Kontaktkanäle bleiben selbstverständlich verfügbar: Die AOK-Mitarbeiter sind über das Service-Telefon 0800 265 5000 jederzeit erreichbar, ebenso per Post oder digital über das AOK Online-Servicecenter im Internet unter meine.aok.de. Mobil geht es mit der „Meine AOK-App“.

Die Kundenberatung und der Zugang zu den AOK-Kundencentern in Herne ist nur noch geordnet nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. In den AOK-Kundencentern gilt neben der Maskenpflicht auch die 3G-Regel: „Für den Besuch benötigen unsere Besucher neben ihrem Reisepass, Personalausweis oder ihrer Versichertenkarte einen Impf- oder Genesenennachweis oder eine Test-Bescheinigung. Das wären ein maximal 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest oder ein maximal 48 Stunden alter PCR-Test“, so Kock.

Quelle: