Anschaffung von Lastenrädern fördern

Grüne Herne

Die Grünen möchten eine Förderung von privaten Lastenrädern.
Die Grünen möchten eine Förderung von privaten Lastenrädern. Foto: Bündnis 90/Die Grünen Herne

Die Herner Grünen fordern von der Stadt Herne die Förderung von der privaten Anschaffung von Lastenrädern: „50.000 Euro pro Jahr sollen dabei den Herne beim privaten Kauf eines sogenannten Cargo-Bikes zugutekommen. In Düsseldorf und Hamburg waren vergleichbare Förderprogramme innerhalb kürzester Zeit ausgeschöpft. Lastenräder werden schon heute vermehrt im gewerblichen Bereich als alternatives Transportmittel eingesetzt.

Bundes- und Landesförderprogramme unterstützen Gewerbetreibende und Freiberufler bei der Anschaffung. Vernachlässigt wird von der Landesregierung bislang der private Bereich; hier gibt es allerdings einzelne kommunale Förderprogramme. Geht es nach dem Antrag der Grünen Fraktion, über dem am 7. Oktober im Ausschuss für Digitalisierung, Infrastruktur und Mobilität beraten wird, soll die Fördersumme mit max. 1.000 Euro bzw. 25 Prozent des Anschaffungspreises über vier Jahre hinweg den Menschen unserer Stadt zur Verfügung stehen.

Eine Untersuchung des SINUS-Instituts (Fahrrad Monitor Deutschland 2019) hat ergeben, dass in allen Einkommensschichten ein Kaufinteresse besteht. In den unteren Einkommensschichten ist das Interesse an einem Lastenrad sogar stärker ausgeprägt, da dort die Unterhaltungskosten eines eigenen Autos viel stärker das Budget belasten."

Stadtverordnete Sabine von der Beck kommentiert den Vorstoß wie folgt: „Lastenräder können gerade in einer dicht besiedelten Stadt wie Herne zum Klimaschutz beitragen. Viele Menschen kaufen regelmäßig weniger als fünf Kilometer entfernt ein. Ein Lastenrad ist dafür ideal. Die guten Erfahrungen aus der Nachbarstadt Recklinghausen sprechen sehr dafür, auch in Herne einen Anreiz zum Kauf von Lastenrädern zu geben. Die von uns angesetzten 50.000 Euro pro Jahr sind angemessen und berücksichtigen auch die Finanzsituation der Stadt.“ Die Mandatsträger der Grünen Fraktion werden übrigens freiwillig auf die Inanspruchnahme der Förderung verzichten."

Quelle: