Alexandre Chenorkian statt Honggi Kim

Umbesetzung bei Thürmer-Klavierabend

Alexandre Chenorkian.
Alexandre Chenorkian. Foto: Privat

Bochum. Statt des südkoreanischen Pianisten Honggi Kim gibt Alexandre Chenorkian, erster Preisträger des Chopin-Klavierwettbewerbs 2018, am Sonntag, 13. Oktober 2019, um 20 Uhr einen Klavierabend im Thürmer-Saal in Bochum. Auf dem Programm stehen Werke von Joseph Haydn (1732-1809), Paul Dukas (1865-1935), Gabriel Fauré (1845-1924), Maurice Ravel (1875-1937) und Frédéric Chopin.

Der französische Pianist Alexandre Chenorkian wurde 1994 in Aix-en-Provence geboren und gewann am dortigen Konservatorium einen ersten Preis für Klavier. Er setzte sein Studium am Conservatoire de Paris in den Klassen von Denis Pascal, Michel Béroff und Marie-Josèphe Jude fort und studierte zudem Harmonie, Kontrapunkt und Analyse. Für sein Konzertexamen trat er anschließend in die Klasse von Prof. Elena Margolina-Hait an der Hoschule für Musik Detmold ein.

Alexandre Chenorkian ist mehrfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe, sein jüngster Erfolg ist der erste Preis beim Chopin-Wettbewerb der Kurd Aschenbrenner Stiftung in Köln. Seit September 2019 ist er „artiste in residence“ bei der „Queen Elisabeth Music Chapel“ in Belgien. Eintrittskarten zum Preis von 23 / erm. 18 Euro können unter Tel. 0234 - 333900 reserviert und an der Abendkasse ab 19 Uhr erworben werden, Karten für Honggi Kim behalten ihre Gültigkeit.

Oktober
13
Sonntag
Sonntag, 13. Oktober 2019, um 20 Uhr Thürmer-Saal , Friederikastraße 4 , 44789 Bochum
Autor: