Abbrucharbeiten für Neubau Mömax beginnen

(v.l.) Dirk Melches, Joachim Engelskirchen, Christian Zurbrüggen, Dr. Frank Dudda, und Holger Stoye
(v.l.) Dirk Melches, Joachim Engelskirchen, Christian Zurbrüggen, Dr. Frank Dudda, und Holger Stoye Foto: Tim Luhmann

Auf dem Grundstück des Zurbrüggen Wohn-Zentrums begannen am Freitag (15.11.2019) die Abbrucharbeiten der ehemaligen Versorgungsleitungen auf dem Gelände als Vorbereitung für den Neubau des Mömax Möbelhauses.

Der Beginn der Abbrucharbeiten auf dem Zurbrüggen-Gelände erfolgte in Anwesenheit unter anderem von Hernes Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda. Die Stadt Herne unterstützt die positive Entwicklung des Geländes. „Durch die Ansiedlung von Mömax werden nicht nur erneut neue Arbeitsplätze in Herne geschaffen. Zudem wird der Standort für die Bürger noch attraktiver und die Neuansiedlung trägt dazu bei, dass mehr Kaufkraft in Herne bleiben wird“, sagt Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda. „Wir freuen uns auf den neuen Nachbarn, der den Standort weiter beleben und für Kunden aus dem gesamten Ruhrgebiet noch interessanter machen wird“, so Geschäftsführer Christian Zurbrüggen.

Nach Angabe der Betreiber wurden die bisher auf dem Gelände vorhandenen Versorgungsleitungen an anderer Stelle unterirdisch verlegt. Einem Abbruch der Leitungen soll somit nichts mehr im Wege stehen. Die Arbeiten sind so geplant, dass die Anwohner nicht direkt gestört werden sollen. Der Betrieb des Zurbrüggen Einrichtungshauses soll ebenfalls ohne Störungen für die Kunden weiterlaufen.

Das neue Mömax Möbelhaus entsteht in direkter Nähe zum Zurbrüggen Wohn-Zentrum Herne an der A43 auf einem 20.000 Quadratmeter großen Grundstück. Die Verkaufsfläche soll 7.000 Quadratmeter betragen. Das Unternehmen Mömax investiert einen hohen zweistelligen Millionenbetrag in den neuen Standort Herne. Hier sollen rund 50 neue Arbeitsplätze entstehen und zahlreiche jungen Menschen einen Ausbildungsplatz im Verkauf, in der Logistik und im visuellen Marketing finden. Mömax betreibt 75 Möbelhäuser in sechs Ländern, davon 42 Häuser in Deutschland. Mömax ist Teil der XXXL Lutz-Gruppe.

Die direkte Nähe der beiden großen Möbelhäuser in Herne sieht Christian Zurbrüggen als Vorteil: „Hier werden für die Kunden positive Synergieeffekte entstehen. Die Sortimente von Zurbrüggen und Mömax ergänzen sich optimal. So werden die Kunden zukünftig eine noch größere und vielfältigere Auswahl an Einrichtungsmöglichkeiten vorfinden.“

Quelle: