8. Nephro Update informiert

Online über Nierenerkrankungen

Prof. Dr. Timm Westhoff, Klinikdirektor der Medizinischen Klinik I des Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, untersucht mittels eines Ultraschalls Verengungen der Nierenarterien, die auf Bluthochdruck hindeuten können.
Prof. Dr. Timm Westhoff untersucht mittels eines Ultraschalls Verengungen der Nierenarterien. Foto: St. Elisabeth Gruppe

Prof. Dr. Timm Westhoff, Direktor der Medizinischen Klinik I des Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum, lädt am Donnerstag, 15. April 2021, zum 8. Nephro Update der Ruhr-Universität ein. Die Veranstaltung findet in diesem Jahr aufgrund von Corona zum ersten Mal in digitaler Form statt. Im Mittelpunkt stehen die neuesten Erkenntnisse aus der Nephrologie, Hypertensiologie und Transplantationsmedizin des letzten Jahres. Im Zuge dessen wird auch die Frage nach den Auswirkungen einer Covid-Erkrankung für die Niere thematisiert.

„Wie auch in den vergangenen Jahren möchten wir auf die letzten zwölf Monate in der Nephrologie, Hypertensiologie und Transplantationsmedizin zurückblicken“, sagt Prof. Dr. Westhoff. „Pandemiebedingt führen wir die Veranstaltung erstmalig in virtueller Form durch. Wie immer werden wir in kompakter Form insbesondere die Meilensteinstudien des vergangenen Jahres besprechen.“

Im Laufe der Veranstaltung beleuchten Medizinexperten unter anderem den klinischen Stellenwert der Plasmapheresetherapie in der Behandlung von Gefäßentzündungen, der sogenannten Vaskulitiden. Dabei werden unerwünschte Antikörper aus dem Blutplasma entfernt. Darüber hinaus werden neue Studienergebnisse und Leitlinien zu Entzündungen der Filtereinheiten der Nieren, den sogenannten Glomerulonephritiden, vorgestellt. Unbehandelt können diese Entzündungen die Nieren soweit beeinträchtigen, dass eine Dialysetherapie notwendig wird. Des Weiteren werden aktuelle Entwicklungen in der Transplantationsmedizin thematisiert.

Aus gegebenem Anlass wird dieses Jahr zudem auf die Auswirkungen von Covid-19 bei Dialyse- und Transplantationspatienten eingegangen. „Selbstverständlich werden wir das Thema ‚Covid-19 und Niere‘ aufgreifen und die Konsequenzen der Pandemie für unsere nephrologischen Patienten detailliert erörtern“, betont Prof. Westhoff.

Die Veranstaltung richtet sich an medizinisches Fachpublikum und findet über die Online-Plattform Zoom statt. Angemeldete Teilnehmer erhalten eine E-Mail mit weiteren Informationen zum Ablauf. Die

April
15
Donnerstag
Donnerstag, 15. April 2021, um 17 Uhr Anmeldung ist online unter www.marienhospital-herne.de/nephro-update
Quelle: