6:6-Unentschieden bei den Black Barons

Footballer holen einen Punkt gegen Hamm

Safety Malte Gulitz von den Herne Black Barons.
Safety Malte Gulitz von den Herne Black Barons fing einige Pässe gegen Hamm ab. Foto: Black Barons

In einer kampfbetonten Partie mussten sich die Black Barons am Sonntag (19.6.2022) gegen die Hamm Aces mit einem Punkt zufrieden geben. Beide Teams waren absolut auf Augenhöhe, so war das 6:6-Unentschieden am Ende auch gerecht.

Im 1. Quarter konnten beide Mannschaften zwar immer wieder Raumgewinne mit Laufspiel erzielen, aber kurz vor der Red Zone war dann immer Schluss. Die Aces versuchten es dann immer langen Pässen, die nicht ankamen oder von Safety Malte Gulitz abgefangen wurden. Die Barone versuchten ihr Glück mit einem Fieldgoal, was allerdings auch nicht funktionierte. Und so wechselte man folgerichtig mit 0:0 das erste Mal die Seiten.

Abgefangen und 90 Yards gelaufen

Das 2. Quarter war ein Spiegelbild des Ersten. Wieder kamen die Aces bis tief in die Herner Hälfte, wieder setzte die Barons Defense den Stop, wieder versuchte es Hamm mit Passspiel und wieder abgefangen durch Malte Gulitz. Nur diesmal trug er den Ball über 90 Yards zurück in Endzone, zur 6:0-Führung der Barons. Da der Extrapunkt nicht gut war, ging es mit 6:0 in die Halbzeit.

Im 3. Quarter kamen die Black Barons erstmal nicht mehr in die gefährlichen Räume. Hamm hingegen lief und lief und lief. Jetzt verzichteten die Aces komplett aufs Passspiel und das zahlte sich aus. Gegen Ende des Viertels glich Hamm zum 6:6 aus, konnte allerdings auch keinen Extrapunkt erzielen.

Im letzten Quarter vergaben beide Teams den Sieg. Zuerst war es wieder Hamm, die erst tief in der Herner Hälfte gestoppt werden konnten. D-End Lukas Grebe schlug den Ball frei, D-Liner Tim Schatta sicherte diesen. Nun setzte die Offense der Barons zu ihrem besten Drive des Spiels an, leider reichte die Zeit nicht mehr und so blieb es am Ende nur bei einem weiteren Fieldgoalversuch. Passend zum Spiel war, das der Schuss von Kicker Rick Galka, vom Innenposten zurrück ins Feld sprang. Dies war auch die letzte Aktion des Spiels und so blieb es beim leistungsgerechten 6:6.

Quelle: