13 neue Schiedsrichter im Kreis Herne

Unter den Neulingen sind auch drei Frauen

Die neuen Schiedsrichter des Kreis Herne - insgesamt sind es 13, eine Person fehlt am rechten Bildrand.
Die neuen Schiedsrichter des Kreis Herne - insgesamt sind es 13, eine Person fehlt am rechten Bildrand. Foto: KSA Herne

13 Anwärterinnen und Anwärter haben den Frühjahrslehrgang des Kreisschiedsrichterausschusses (KSA, halloherne berichtete) erfolgreich absolviert. Sie pfeifen fortan auf den Sportplätzen in Herne und Castrop-Rauxel.

Alle Prüflinge, die zugelassen wurden, brachten die Prüfung bestehend aus 30 Regelfragen und einem Lauftest erfolgreich hinter sich. Besonders erfreulich ist die Tatsache, dass unter den neuen Unparteiischen auch drei Schiedsrichterinnen sind. Der KSA gratuliert den folgenden Teilnehmern:

  • Batuhan Altuntas (SuS Merklinde)
  • Nabil Amsarrar (VfL Herne)
  • Henrik Grzelka (Spvg Schwerin)
  • Marc Hirschi (Spvgg Horsthausen)
  • Eleana Katiska (Wacker Obercastrop)
  • Muhammed Kirac (Spvg Schwerin)
  • Milane Liebich (RSV Holthausen)
  • Monique Liebich (SV Sodingen)
  • Tobias Otto (ESV Herne)
  • Michael Scheer (Spvgg Horsthausen)
  • Can Topcu (ESV Herne)
  • Ceyhun Topcu (ESV Herne)
  • Joel Wilke (ASC Leone)

Den neuen Schiedsrichtern wird in den ersten Partien ein erfahrener Unparteiischer des Kreises zur Seite gestellt. Dieser unterstützt sie bei den ersten Schritten, gibt ein erstes Feedback zur Leistung und hilft außerdem bei den administrativen Aufgaben, etwa bei der Bearbeitung des Spielberichts.

Der nächste Anwärterlehrgang findet voraussichtlich im Herbst 2022 statt.

Quelle: