Workshop in der Künstlerzeche Unser Fritz

Heimat - was ist das?

Die Künstlerzeche während der Extraschicht. (Archivfoto)
Die Künstlerzeche während der Extraschicht. (Archivfoto) Foto: Wolfgang Quickels

Mit einem Workshop am 21. August 2021 startet in der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 das Projekt 'Heimat - was ist das?' der Zechenkünstlerin Verena Schuh. Gefördert vom European Centre for Creative Economy (ecce) setzt es sich mit dem Heimatbegriff auseinander. Ziel ist es, kurze Videosequenzen zu drehen, die 'Heimat' aus individuellen Blickwinkeln beleuchten und gestalten. Diese werden dann in einer Installation gebündelt, welche ab 4. Dezember 2021 täglich in die Fenster der Schwarzkaue projiziert und so von außen im öffentlichen Raum sichtbar wird.

Verena Schuh und die stellv. Vorsitzende des Fördervereins, Erika Porsch, vor den Fenstern der Schwarzkaue auf Unser Fritz 2/3.
Verena Schuh und die stellv. Vorsitzende des Fördervereins, Erika Porsch, vor den Fenstern der Schwarzkaue auf Unser Fritz 2/3. Foto: Pitt Herrmann

Verena Schuh, die neben Kunst auch Anthropologie, Sozialwissenschaften und Psychologie studiert hat, lädt nicht nur Künstler, sondern alle interessierten Bürger aus Herne und Umgebung zur Teilnahme ein. Heimat ist für die Bochumerin kein selbsterklärender und schon gar kein unproblematischer Begriff, der gerade im Ruhrgebiet, das seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert von seiner Einwanderungsgeschichte lebt, viele Facetten aufweist.

„Das Ruhrgebiet zeichnet sich durch seine bunte, multikulturelle Gesellschaft aus“, so Verena Schuh, die das Projekt zusammen mit der Historikerin Dr. Yvonne Schymura leitet. „Ohne die Zuwanderung wäre die industrielle Erfolgsgeschichte unserer Region nicht möglich gewesen. Hat diese Immigrationsgeschichte Rückwirkungen auf den heutigen Begriff Heimat?“ Mit dieser und andere Fragen wie: Ist Heimat ein Ort? Ein Gefühl? Ein Geruch? Ein Klang? setzen sich die Workshop-Teilnehmer zunächst theoretisch auseinander – und beantworten sie möglichst individuell.

So ergibt sich im Idealfall eine Materialsammlung, die den Begriff Heimat aus ganz unterschiedlichen Richtungen und Sichtweisen umkreist. Und Fragen beantwortet wie: Ist Heimat das persönliche Umfeld? Kann es mehr als nur eine Heimat geben? Ist Heimat als politischer Begriff durch die deutsche Geschichte verbrannt? Was hat Heimat mit Macht zu tun?

Im Anschluss an den Workshop, der am Samstag, 21. August 2021, von 14 bis 18 Uhr in der Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 stattfindet, sollen diese Themen weiter vertieft werden in drei Arbeitstreffen am 19. September, 21. Oktober sowie 18. November 2021 jeweils donnerstags von 19 bis 21 Uhr am gleichen Ort. Dabei besteht die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch der Teilnehmer nicht nur über inhaltliche, sondern auch über künstlerische und gestalterische Ansätze der individuell erstellten kurzen Smartphone-Videoclips unter dem Motto: Was bedeutet Heimat für mich?

Ziel ist es, die Clips zu einer Videoinstallation zusammenzuführen, die ab 4. Dezember 2021 bis Mitte Januar 2022 täglich zwischen 17 und 20 Uhr von innen in die Fenster der Schwarzkaue der Künstlerzeche projiziert und so von außen im öffentlichen Raum sichtbar werden. Weitere Informationen und Anmeldungen per Mail an verena.schuh@kuenstlerzeche.de.

August
21
Samstag
Samstag, 21. August 2021, von 14 bis 18 Uhr Künstlerzeche Unser Fritz 2/3 , Zur Künstlerzeche 10 , 44653 Herne
Autor: