Weihnachtliche Stimmung am Kanal verbreiten

'Oskar am Kanal' mit neuer Aktion, positives Fazit nach leichten Problemen

Weihnachtliche Deko bei Oskar am Kanal von Steinmeister.
Die erste Weihnachtliche Deko bei Oskar am Kanal hängt bereits. Foto: Steinmeister

Seit Anfang Juli läuft nun schon trotz der gegenwärtigen Corona-Lage der Betrieb im Biergarten Oskar am Kanal, der von Oskar und Bernd Steinmeister betrieben wird (halloherne berichtete). Der Anfang war mit viel Trubel, genau geplanten Einlässen von größeren Besuchergruppen und auch den ein oder anderen Problemen im Service geprägt.

Aktuell bereiten die erhöhten Corona-Infizierten und die damit strengeren Auflagen zu Personengruppen den Chefs wieder mehr Sorgenfalten. Mit der halloherne-Redaktion sprach Oskar Steinmeister am Mittwoch (21.10.2020) über die Bilanz der vergangenen dreieinhalb Monate, die aktuelle Situation und den Ausblick in Richtung Weihnachten.

„Der Juli und der August waren starke Monate für uns. Mit den Besucherzahlen waren wir sehr zufrieden, weil viele Gäste neugierig waren und sich auch gefreut haben, dass wir etwas anbieten. Wir hatten auch ein paar Probleme, aber insgesamt lief es gut“, resümierte Oskar Steinmeister und sprach damit die aufgekommene Kritik über kalte Speisen und falsche Bestellungen an, über die sich einige Personen vor allem in den Sozialen Netzwerken beschwert hatten. „Corona hat uns von Anfang an etwas begrenzt mit den Reservierungen, aber auch das hat gut funktioniert.“

Für kalte Temperaturen nachgebessert

Der Spätsommer bis weit in den September hinein habe dann für zusätzlichen Zulauf im Biergarten gesorgt. „Auf die ersten kälteren Temperaturen waren wir dann zugegebenermaßen nicht genug vorbereitet, haben aber nun mit rund 30 Heizpilzen, mehreren Pagoden und Seitenwänden nachgebessert, sodass das Sitzen nun gemütlicher und wärmer wird, weil der Wind nicht mehr so stark durchzieht“, berichtet der Chef. „Da haben wir unseren größeren Gestaltungsspielraum hier ausgenutzt.“ Der ist bei festen Ladenlokalen mit Außengastronomie, beispielsweise in der Innenstadt, deutlich begrenzter.

Offizielle Oskar am Kanal Eröffnung, im Bild Oskar Steinmeister
Oskar Steinmeister bei der offiziellen Einweihung. Foto: Fabian Dobbeck

Außerdem wurde die Speisekarte mit unter anderem einer Kürbiscremesuppe und geschmorten Ochsenbäckchen für die Zeit im Oktober herbstlich weiter entwickelt. „Für die anstehende Winterzeit haben wir uns überlegt, am Kanal für vorweihnachtliche Stimmung zu sorgen. Dafür wollen wir unter anderem heiße Cocktails, Glühwein, Kakao und Eierpunsch als Getränke und typische Weihnachtsmarktspeisen anbieten. Heiße Waffeln mit Kirschen haben wir jetzt schon, den Glühwein muss unser Winzer noch liefern“, kündigt Oskar Steinmeister an. Spätestens am Freitag, 13. November 2020, sollen die Weihnachtsprodukte dann alle verfügbar sein.

Hygienekonzept funktioniert

Auch die erhöhten Corona-Zahlen sollen kein Problem darstellen. „Wir können bei uns alle Hygiene- und Abstandsregeln einhalten, wir hatten auch keinen einzigen infizierten Mitarbeiter, ebenso musste niemand in Quarantäne. Das zeigt, dass unser Konzept funktioniert“, berichtet Steinmeister Junior. Für die Weihnachtsmärkte mit ihren Aufbauten in der Umgebung müsse man weiter abwarten (Der Herner Weihnachtsmarkt ist bereits abgesagt), wenn es aber die Möglichkeiten gibt, sind Steinmeisters auch dort anzutreffen. „Wir wollen unseren 180 Aushilfen auch weiter Beschäftigung bieten und sind kurzfristig flexibel bei der Organisation vom Hüttenaufbau“, sagte der Namensgeber von Oskar am Kanal.

„Durch die aktuelle Verordnung mit maximal fünf Personen ist der Zulauf natürlich etwas reduziert, das merken wir schon und diese Regelung hilft einem Betrieb nicht wirklich weiter. Dennoch muss man das umsetzen, es hilft ja nichts. Leider sind uns nur schon mehrere Reservierungen für größere Gruppen wie Weihnachtsfeiern nun weggebrochen“, erläutert Steinmeister, wohl wissend, dass dies fast alle größeren Gastronomien betrifft.

Oskar am Kanal, Soft Opening
Cocktails, ob kalt oder warm, gibt es auch weiterhin. Foto: Fabian Dobbeck

Geplant ist zudem, dass der Biergarten bis zum 4. Januar 2021 geöffnet hat, anschließend ist erstmal eine Pause bis Ende März oder Anfang April vorgesehen.

Autor: