Thürmer-Konzert am Nachmittag

Hisako Kawamura im Kreis der „Bamberger“.
Hisako Kawamura im Kreis der „Bamberger“. Foto: Privat

In der Reihe Kammermusik am Nachmittag sind am Sonntag, 16. Juni 2019, 16 Uhr, die Pianistin Hisako Kawamura und Streicher der Bamberger Symphoniker zu Gast im Thürmer-Saal in Bochum. Unter dem Motto - Forellen, Hummeln und andere Köstlichkeiten… - stehen unter anderem der 4. Satz aus Franz Schuberts Forellen-Quintett und das Klavierquintett es-Moll op 87 von Johann Nepomuk Hummel auf dem Programm.

Geboren in Nishinomiya (Japan), aufgewachsen in Deutschland, identifiziert sich Hisako Kawamura sowohl mit der europäischen als auch der japanischen Kultur. Stark beeinflusst von ihren Lehrern Vladimir Krainev aus Russland und Małgorzata Bator-Schreiber aus Polen lernte sie darüber hinaus die slawische Musik schätzen. Ihre von der internationalen Kritik begeistert aufgenommene Debüt-CD bei DiscAuvers mit Werken von Mozart, Schubert, Prokofiew, sowie ihre Schumann- und Chopin-Einspielung bei RCA Red Seal zeugen von ihrer Vielseitigkeit.

Vom Label Sony wurden bereits vier CDs veröffentlicht, die Kawamuras Vorliebe und Entwicklung in den letzten zehn Jahren belegen. Ihre letzte Veröffentlichung beinhaltet Rachmaninovs Klavierkonzert Nr. 2 mit der Tschechischen Philharmonie unter Jiří Bělohlávek und die Cello-Sonate mit Clemens Hagen. Als eine der gefragtesten Pianistinnen ihrer Generation präsentiert sich Hisako Kawamura im Thürmer-Saal nun als Kammermusikpartnerin eines Streichquartetts, das sich aus exzellenten Streichern, der Bamberger Symphoniker zusammensetzt.

Juni
16
Sonntag
Sonntag, 16. Juni 2019, um 16 Uhr Thürmer-Saal , Friederikastraße 4 , 44789 Bochum Eintrittskarten zum Preis von 28 (erm. 23) Euro können unter Tel 0234 – 33 39 00 vorbestellst oder direkt an der Tageskasse ab 15 Uhr erworben werden.
Autor: