Schwerer Verkehrsunfall auf der A1

32-jähriger Herner bei Unfall beteiligt

Blaulicht (Symbolbild)
Blaulicht (Symbolbild) Foto: Björn Koch

Gevelsberg. Am Freitagabend (13.11.2020) ereignete sich um 21:33 Uhr auf der Autobahn A1 bei Gevelsberg ein schweren Verkehrsunfall. Eine Person wurde tödlich verletzt. Ein 37-jähriger Mann aus Hagen befuhr die A 1 in Richtung Köln. Er überholte zwischen den Autobahnanschlussstellen Volmarstein und Gevelsberg auf der linken Spur ein Fahrzeug, und verlor dabei aus noch nicht geklärten Gründen die Kontrolle über seinen Pkw. Das Auto schleuderte gegen das Heck eines Sattelaufliegers, prallte gegen die Schutzplanke und kam auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stillstand. Der Fahrer eines nachfolgenden Lkw, 58 Jahre aus Melsungen, versuchte an der Unfallstelle vorbeizufahren. Beim Ausweichmanöver streifte er jedoch einen auf dem mittleren Fahrsteifen fahrenden Pkw eines 64-jährigen Mannes aus Sprockhövel, bevor er den zuvor verunfallten und quer zur Fahrtrichtung stehenden Pkw erfasste. Ebenso nicht ausweichen konnte ein nachfolgender 32-jähriger Mann aus Herne, der mit herumfliegenden Trümmerteilen kollidierte.

Der 37-jährige Unfallbeteiligte erlitt tödliche Verletzungen. Die anderen Beteiligten verblieben unverletzt. Die Fahrtrichtung Köln wurde zeitweise komplett gesperrt. Der Sachschaden wird auf zirka 19.000 Euro geschätzt.

Quelle: