Polizei verhindert Eskalation zwischen Fußballfans

Polizei unterbindet Auseinandersetzung zwischen Fußballfans Vor der Fußballbegegnung zwischen dem SC Westfalia Herne 04 und Rot Weiss Ahlen ist es am Sonntag (17.11.2019), in Herne (NW), zu einer Auseinandersetzung zwischen anreisenden Fans gekommen. Rund 70 Fans aus Ahlen sind auf dem Weg zum Stadion mit rund 50 Fans aus Herne aufeinandergetroffen. Der Polizei gelang es, die beginnende Auseinandersetzung zu unterbinden und die Fans beider Lager voneinander zu trennen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Nach der Durchführung von Identitätsfeststellungen haben die Kräfte Platzverweise ausgesprochen. Die beteiligten Gästefans wurden zum Bahnhof begleitet und der Bundespolizei übergeben. Die Ermittlungen dauern an.Im Bild: Polizei setzt auf der Bahnhofstraße an der Autobahnunterführung Fussbalfans zur Identitätsfesttellung fest.
Polizei setzt auf der Bahnhofstraße Fussballfans zur Identitätsfesttellung fest. Foto: Stefan Kuhn

Vor der Fußballbegegnung zwischen Westfalia Herne und Rot Weiss Ahlen ist es am Sonntag (17.11.2019) zu einer Auseinandersetzung zwischen anreisenden Fans gekommen. Die Polizei konnte rechtzeitig eingreifen und eine Eskalation verhindern. Es war der 15. Spieltag in der Oberliga Westfalen.

Rund 70 Fans aus Ahlen sind auf dem Weg zum Stadion auf rund 50 Fußballanhänger aus Herne getroffen. Auf der Bahnhofstraße in Höhe der Autobahnbrücke begannen erste Pöbeleien zwischen den Problemfans. Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber halloherne berichtete, konnte sie die beginnende Auseinandersetzung unterbinden und die gewaltbereiten Fans beider Lager voneinander trennen. Szenekundige Beamte hatten die kritische Lage noch rechtzeitig erkannt und sofort Unterstützung angefordert. Die kam auch prompt: alle verfügbaren Streifenwagen aus Bochum, Herne, Wanne-Eickel und Witten waren vor Ort. Auch die Einsatzreserve der Bereitschaftspolizei aus Essen kam hinzu. Insgesamt waren 85 Beamte mit rund zwei Dutzend Fahrzeugen vor Ort. Deshalb kam es auch zu enormen Wartezeiten bei anderen Einsätzen im Bereich des Polizeipräsidiums.

Seit Jahren kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen der Hooligans beider Vereine, so etwa im Februar 2014 in Ahlen, als während des Spiels eine Schlägerei auf dem Spielfeld stattfand. Anhänger des SCW hatten Transparente der gegnerischen Mannschaft abgerissen. Auch damals waren Anhänger der First Class Crew aus Herne beteiligt. Warum bei dem heutigen Spiel mit bekanntem Konflikpotential anfangs nur wenige Beamte im Einsatz waren, ist nicht nachvollziehbar.

Polizei unterbindet Auseinandersetzung zwischen Fußballfans Vor der Fußballbegegnung zwischen dem SC Westfalia Herne 04 und Rot Weiss Ahlen ist es am Sonntag (17.11.2019), in Herne (NW), zu einer Auseinandersetzung zwischen anreisenden Fans gekommen. Rund 70 Fans aus Ahlen sind auf dem Weg zum Stadion mit rund 50 Fans aus Herne aufeinandergetroffen. Der Polizei gelang es, die beginnende Auseinandersetzung zu unterbinden und die Fans beider Lager voneinander zu trennen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Nach der Durchführung von Identitätsfeststellungen haben die Kräfte Platzverweise ausgesprochen. Die beteiligten Gästefans wurden zum Bahnhof begleitet und der Bundespolizei übergeben. Die Ermittlungen dauern an.Im Bild: Polizei setzt auf der Bahnhofstraße an der Autobahnunterführung Fussbalfans zur Identitätsfesttellung fest.
Die Bahnhofstraße war für längere Zeit in Richtung Recklinghausen gesperrt. Foto: Stefan Kuhn

Der Polizei gelang es im Vorfeld der heutigen Partie die beginnende Auseinandersetzung zu unterbinden und die gegnerischen Fans voneinander zu trennen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Nach der Durchführung von 65 Identitätsfeststellungen wurden Platzverweise gegen Fans beider Lager ausgesprochen. Es wurden 9 Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch, Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz (Pyrotechnik), Verstöße gegen das Betäubungsmittel- sowie das Versammlungsgesetz geschrieben. Die Ermittlungen dauern an.

Die Abreise der Gästefans verlief ohne Probleme. Die Polizei geleitete sie zum Bahnhof, wo sie von Bundespolizisten in Empfang genommen wurden und während der Heimreise nach Ahlen mit dem Zug begleitet wurden. Auch zuvor im Stadion, so die Polizei, blieb es während des Spiels friedlich.

Im Duell in der Oberliga Westfalen standen sich der Tabellenelfte und der -dritte gegenüber. Die Hausherren konnten ihr letztes Spiel gegen den SV Schermbeck mit 3:1 für sich entscheiden. Die Gäste aus Herne kamen bei Westfalia Rhynern nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Westfalia Herne hat die Partie heute 0:1 (0:0) verloren. Kai Hatano sah in der 34. Minute die Gelb-Rote Karte. Die Gäste kletterten in der Tabelle auf Platz 2, der SCW rutschte auf Platz 13.

Polizei unterbindet Auseinandersetzung zwischen Fußballfans Vor der Fußballbegegnung zwischen dem SC Westfalia Herne 04 und Rot Weiss Ahlen ist es am Sonntag (17.11.2019), in Herne (NW), zu einer Auseinandersetzung zwischen anreisenden Fans gekommen. Rund 70 Fans aus Ahlen sind auf dem Weg zum Stadion mit rund 50 Fans aus Herne aufeinandergetroffen. Der Polizei gelang es, die beginnende Auseinandersetzung zu unterbinden und die Fans beider Lager voneinander zu trennen. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand. Nach der Durchführung von Identitätsfeststellungen haben die Kräfte Platzverweise ausgesprochen. Die beteiligten Gästefans wurden zum Bahnhof begleitet und der Bundespolizei übergeben. Die Ermittlungen dauern an. Im Bild: Streifenwagen vor dem Stadion am Schloss.
Streifenwagen und Einsatzkräfte auch vor dem Stadion am Schloss. Foto: Stefan Kuhn
Autor: