One Billion Rising 2021

Tanzflashmob findet Corona-bedingt digital statt

Das Motto 'Rise-Garden-Resist' von One Billion Rising 2021.
Das Motto 'Rise-Garden-Resist' von One Billion Rising 2021. Foto: Veranstalter

Normalerweise würde es am Sonntag, 14. Februar 2021, wieder laut und bunt auf dem Robert-Brauner-Platz in der Herner Innenstadt werden. Denn jährlich am Valentinstag findet weltweit der Tanzflashmob One Billion Rising statt, der auf Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam macht. Auch Herne beteiligt sich jedes Jahr an der Veranstaltung. Organisiert wird das ganze vom Verein Schattenlicht Beratungs- und Kontaktstelle für Frauen und Mädchen und dem Herner Frauenhaus.

Doch in diesem Jahr ist Corona-bedingt alles anders. Es wird keine Großveranstaltung geben. Dennoch haben sich die Verantwortlichen überlegt, wie man trotzdem One Billion Rising stattfinden lassen kann.

'Gänsehaut-Atmosphäre'

„Normalerweise bietet der Tanzflashmob eine schöne Atmosphäre. Das Lied und der Tanz alles hat eine unglaubliche Power und sorgt für Verbundenheit. Dieses Jahr wird es aufgrund von Corona nicht möglich sein, dass alle zusammen draußen tanzen. Doch trotz der aktuellen Situation oder vielleicht auch gerade deshalb wollen wir auch in diesem Jahr ein Zeichen gegen Gewalt setzen und zeigen“, berichtet Annelie Gogolla, von Schattenlicht Beratungs- und Kontaktstelle für Frauen und Mädchen, im Gespräch mit halloherne.

Tanzen gegen Gewalt an Frauen. 2017.
Tanzen gegen Gewalt an Frauen. 2017. Foto: Robert Freise

Weiter führt sie aus: „Ich kriege bei der Veranstaltung immer wieder Gänsehaut, wenn ich darüber nachdenke, dass Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt tanzen und so zusammen ein Zeichen gegen Gewalt setzen."

Rise – Garden – Resist

Das diesjährige Motto lautet Rise – Garden – Resist. „Am Anfang haben wir uns ein bisschen schwer mit dem Motto getan. Jedoch haben wir uns überlegt Wildblumensamen zu verteilen. Wir wollen so eine Tüte voll Leben und Hoffnung verteilen, gerade in Zeiten wie diesen", so Gogolla. Auf der Tüte befindet sich ein QR-Code, der Videos und weitere Informationen von vergangenen Veranstaltungen enthält.

Wer eine solch eine kostenlose Tüte erhalten möchte, der muss sich bis Mittwoch, 3. Februar 2021, mit einer eine E-Mail anmelden. Entweder unter info@beratungsstelle-schattenlicht.de oder info@frauenhaus-herne.de. Interessierte müssen den Verantwortlichen dann nur noch ihre Adresse und die gewünschte Anzahl von Blumensamen mitteilen.

Außerdem planen die Verantwortlichen trotz der Umstände eine gemeinsame Tanzaktion per Zoom-Konferenz. „Ich bin schon ganz gespannt, wie es wird. Ich hatte wie viele andere auch Meetings oder auch Fortbildungen via Zoom, aber noch nie eine Tanzaktion", so Annelie Gogolla weiter.

Für die Tanzaktion ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Wer mitmachen möchte, kann den Link zur Aktion ein paar Tage vorher unter www.frauenhaus-herne.de oder www.beratungsstelle-schattenlicht.de abrufen. Hier kann man sich den Tanz angucken und ihn einüben.

„Wir hoffen sehr, dass sich viele Menschen beteiligen und wir so trotz Corona eine hoffnungsvolle Aktion auf die Beine stellen können“, sagt Gogolla.

Zu 'One Billion Rising'

One billion rising am Valentinstag (14.2.2015).
One billion rising am Valentinstag (14.2.2015). Foto: Heinz-Jürgen Bourichter

One Billion Rising ist eine weltweite Solidaritäts-Aktion für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen. Sie wurde im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler initiiert. Die eine „Milliarde“ deutet auf eine UN-Statistik hin, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben Gewalt widerfährt. Die Aktion hat auch zahlreiche prominente Unterstützer gefunden, Stars wie Jane Fonda oder auch Anne Hathaway beteiligen sich an der Aktion.

Februar
3
Mittwoch
Mittwoch, 03. Februar 2021 3.2.2021: Anmeldeschluss für die Wildblumen für One Billion Rising. 14.2.2021: Online-Aktion zu One Billion Rising.

Weitere Termine:

  • Sonntag, 14. Februar 2021
Autor: