halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Die HCR-Busse bleiben am Freitag, 1. März 2024, aufgrund eines Warnstreiks im Depot.

Busse und Bahnen von HCR und Bogestra bleiben im Depot

ÖPNV: Erneuter Verdi-Streik angekündigt

Es wird wieder gestreikt im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Doch dieses Mal müssen sich Pendler und Reisende auf noch größere Einschränkungen gefasst machen, denn die Gewerkschaft ver.di hat für Donnerstag und Freitag, 29. Februar und 1. März 2024, bundesweit zu ganztägigen Warnstreiks aufgerufen. Bereits in den vergangenen Wochen gab es Streik (halloherne berichtete und berichtete).

Anzeige: Spielwahnsinn 2024

Hintergrund der Streiks sind die derzeitigen Tarifverhandlungen, bei denen noch keine Einigungen erzielt werden konnten. Die Gewerkschaft fordert vor allem bessere Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten sowie mehr Entlastung und Wertschätzung. Auch bei diesen ganztägigen Warnstreiks gibt es im Bundesland Bayern keine Streiks, da hier derzeit keine Tarifverhandlungen stattfinden.

HCR vom Streik betroffen

Das bedeutet natürlich auch, dass die gesamte Flotte der HCR am Donnerstag und Freitag still stehen. Ferner bleibe auch das Kundencenter ebenfalls geschlossen.

„Da der Streik dieses Mal an zwei Tagen stattfindet, möchten wir unsere Kunden nochmal darauf hinwiesen, dass sie dies bei ihrer Reiseplanung berücksichtigen und auch die Pendler sollten den Streik im Blick haben. Echtzeit-Infos gibt es in unserer HCR-App oder auf der Homepage. Wir möchten unsere Kunden bestmöglich informieren, sodass sie rechtzeitig - wenn nötig - umplanen können“, so HCR-Sprecherin Katharina Weitkämper im Gespräch mit halloherne.

Der Nachtexpress fahre ebenfalls nicht. „Da der zweite Streiktag wieder auf einen Freitag fällt, sollten unsere Kunden den Ausfall des Nachtexpress bedenken, wenn sie spätabends oder in der Nacht unterwegs sind“, sagt Weitkämper.

Bus- und Bahnfahrten bei der Bogestra

Im gesamten Betriebsgebiet gibt es keine Bus- und Bahnfahrten.

Auch bei der Bogestra können aufgrund des Streiks im gesamten Betriebsgebiet keine Bus- und Bahnfahrten angeboten werden. So heißt es in einer Mitteilung: „Betroffen sind davon auch die NachtExpress-Fahrten in der Nacht von Freitag auf Samstag. Auch Fahrten durch Fremdunternehmen im Auftrag der Bogestra werden am 29. Februar und 1. März 2024, nicht durchgeführt. Es entfallen aufgrund des Warnstreiks von Gewerkschaftsseite sowohl die Mobilitätsgarantie als auch das Pünktlichkeitsversprechen. Ebenfalls geschlossen sind an diesem Tag die KundenCenter.“

Anzeige: Glasfaser in Crange

Weiter heißt es: „Aus Sicherheitsgründen sind jedoch alle Betriebseinrichtungen sowie Tunnelanlagen bewacht. Informationen erhalten Kunden auch am 29. Februar und 1. März 2024 unter der ServiceNummer 0800 6 50 40 30 (gebührenfrei aus allen deutschen Netzen).“

| Autor: Julia Blesgen