Mondritter laden zum Mond-Weihnachtsmarkt

Die Organisatoren des Mond-Weihnachtsmarkts.
Die Organisatoren des Mond-Weihnachtsmarkts. Foto: Thomas Schmidt

"In diesem Jahr werden wir deutlich mehr Parkplätze zur Verfügung haben", sagte Hotte Schröder von der Mondritterschaft-Wanne-Eickel am Mittwoch (15.11.2017) bei der Vorstellung des Marktes im Heimatmuseum an der Unser-Fritz-Straße108. Die Mondritter veranstalten den Markt in Zusammenarbeit mit dem Emschertal-Museum, zu dem das Heimatmuseum gehört (halloherne berichtete).

Pressekonferenz zum 8. Mondweihnachtsmarkt.
Die Mondritter (v.l.): Reinhold Frank, Gerd Herzog, Hotte Schröder. Foto: Carola Quickels

"Die Herz-Jesu-Gemeinde stellt uns die Wiese an der Kirche zur Verfügung. Die Gäste müssen dann zwar ein paar Minuten laufen, allerdings entspannt es die Parkplatzsituation doch erheblich", so Schröder. Der Mond-Weihnachtsmarkt beginnt am Mittwoch, 6. Dezember um 16 Uhr. "Gegen 17 Uhr erwarten wird dann den Nikolaus, der wie in jedem Jahr mit dem Drachenboot des Canu-Touring-Wanne am Heimatmuseum anlegen wird. In diesem Jahr haben wir 1.000 Geschenk-Tüten, die wir an die Kinder verteilen werden", freut sich Hotte Schröder.

Nikolaus besucht den Weihnachtsmarkt der Mondritter.
Nikolaus beim Weihnachtsmarkt der Mondritter. (Archiv) Foto: Robert Freise

Auf dem Weihnachtsmarkt wird es Freitag, 8. Dezember 2017, um 18 Uhr, ein Schattenspiel zu sehen geben, das die Jugend-Kunst-Schule zusammen mit Schülern der Astrid-Lindgren-Schule entwickelt hat. Sara Hasenbrink von der Kunstschule: "Wir haben drei Monate daran gearbeitet. Es trägt den Titel Heimliche Helden. Es geht darum, wie Super-Helden - und wie Helden des Alltags entstehen." Die Theaterpädagogin hat mit ihrer Kollegin Angela Hilgers und 19 Jugendlichen im Alter von 13-16 Jahren an dem Stück gearbeitet. Wer nicht bis zum 8. Dezember warten will, kann bereits die Generalprobe am Dienstag, 5. Dezember, 10 Uhr, im Kunsthaus Crange, Dorstener Straße 476, besuchen.

Der Mond-Weihnachtsmarkt 2015.
Der Mond-Weihnachtsmarkt 2015. (Archiv) Foto: Robert Freise

Wenn der TÜV uns die Genehmigung gibt, werden wir in diesem Jahr zwei Fahrgeschäfte aufstellen können. Eine Eisenbahn und ein Kettenkarussell", sagte Horst "Hotte" Schröder. "Das steht allerdings noch nicht fest, die Prüfer müssen die Geräte erst begutachten." Die Motorradfahrer von den Kilometerfressern werden sich auf dem Markt präsentieren. "Wir kommen mit einem Info-Stand und schenken Feuerzangenbowle aus", so Biker Carsten Jankowski. "Für alle die noch fahren müssen gibt es eine alkoholfrei Mond-Bowle. Horst Schröder wird auf dem Weihnachtsmarkt singen, genauso wie der Chor der Sunrise-Kids und die Kanalspatzen. Der gemeinnützige Verein New Way of Hope verkauft an seinem Stand Kekse, "der Erlös geht in unsere Kasse, und wir unterstützen mit dem Geld Menschen, die in Not geraten sind", sagte Vereinsmitglied Carsten Pawlowski.

Die Dauerausstellung Herzkammer im Heimatmuseum Unser Fritz.
Kurator Ralf Piorr. (Archiv) Foto: Björn Koch

Der Kurator den Heimatmuseums, Ralf Piorr, freute sich über eine weitere Neuerung im Jahr 2017. "Wir werden den Weihnachtsmarkt zum ersten Mal mit einem geöffneten Heimatmuseum durchführen können. Wir werden auch abends geöffnet haben, so dass Besucher Gelegenheit haben, sich unsere Ausstellungen anzuschauen." Der Mond- und Weihnachtsmarkt endet am Sonntag, 10. Dezember, gegen 19 Uhr. Der Eintritt an allen Tagen ist frei.

Autor: