halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Der Mitmachtag 2023 fällt aus (Archivfoto).

Friedhelm Libuschewski erläutert die zu großen Hürden

Mitmachtag 2023 findet nicht statt

Der zentrale Mitmachtag des Stadtjugendrings Herne (SJR) ist seit über 30 Jahren ein fester Bestandteil des Herner Veranstaltungskalenders. Hier präsentieren sich die unterschiedlichsten Verbände, Institutionen und Vereine. Familien sind eingeladen, an den Spielen, dem Bühnen- und Sportprogramm teilzunehmen. In diesem Jahr war der Sonntag, 17. September 2023, für das Fest vorgesehen. Der Ort: der Sportpark in Eickel. Nun teilte der Vorsitzende des SJR, Friedhelm Libuschewski, mit, dass der Mitmachtag 2023 nicht stattfindet.

Anzeige: DRK 2024 - Job - PDL

Wechsel im Vorstand

Auf Nachfrage von halloherne erklärt Friedhelm Libuschewski: „Es tut uns allen wirklich sehr leid, dass dieses starke Stück Herne nicht stattfinden kann. Allerdings hatten wir im Sommer einen Umbruch im Vorstand des SJR. Vorstandsmitglieder, die seit Jahren diese große Veranstaltung mit gestemmt haben, sind aus unterschiedlichsten Gründen nicht mehr dabei und wir sind nun dabei, die Lücken zu schließen."

Friedhelm Libuschewski, Vorsitzender vom Stadtjugendring.

Hinzu käme, dass die Veranstaltung nicht an ihrem 'angestammten' Ort, dem Gysenberg, stattfinden kann, da bei der Planung für 2023 nicht klar gewesen sei: Sind die Umbaumaßnahmen abgeschlossen oder nicht? Im Sportpark in Eickel wäre der Aufwand, dieses große Event auf die Beine zu stellen, erheblich größer. Manche Wiesen könnten nicht bespielt werden, da sie zu feucht seien, andere würden von der Stadt nicht freigegeben.

Dazu müssten Straßen gesperrt werden, damit die Kinder mit ihren Familien gefahrenfrei von einer Attraktion zu nächsten kämen. Ein weiterer Punkt, der die Organisation erschwere, sei die Stromzufuhr: Die müsse in Eickel von einer extra zu beauftragenden Firma gesichert werden.

Gysenberg war unkompliziert

„Fazit ist", sagt Libuschewski, „im Gysenberg war alles viel unkomplizierter und wir waren ein eingespieltes Team." Was man bei all diesen Punkten nicht außer Acht lassen dürfe, sei die Tatsache, dass alle Mitglieder des Stadtjugendrings ihre Arbeitskraft ehrenamtlich anbieten – neben ihren unterschiedlichsten hauptberuflichen Arbeiten.

Anzeige: Glasfaser in Crange

„Wir wünschen allen Familien bei zahlreichen anderen Veranstaltungen in Herne oder in den Kinder- und Jugendzentren viel Spaß und eine gute Zeit“, sagt Libuschewski. „Und für 2024 kann ich versichern, dass der Mitmachtag wieder im Gysenberg stattfinden wird. Wir haben den Park jetzt schon gebucht, und die neuen Mitglieder sind bis dahin auch so weit, dass sie dieses Fest mittragen können.“

| Autor: Carola Quickels
Stellenanzeigen: Jobs in Herne