Lippmeyers Gartenausstellung

Rettet die schönen Wörter - VideoTeil 1

Schöne Wörter tummeln sich im Garten.
Jörg Lippmeyer im heimischen Garten. Foto: Carola Quickels

Nicht nur Tiere sind vom Aussterben bedroht - auch Wörter drohen zu verschwinden. Der bunte Mann aus Unser-Fritz - der Künstler Jörg Lippmeyer - hat einige von ihnen gerettet. Es geht um Wörter, die aus unserem Sprachgebrauch zu verschwinden drohen. Warum? Nun, weil andere in Mode kommen, weil wir sprechfaul werden, auch lesefaul oder schreibfaul. Es soll sogar Menschen geben, die werden denkfaul. Aber das ist eine andere Geschichte.

Lippmeyer geht es um die Rettung der Wörter. Die sind ja schließlich erfunden worden, damit wir sie benutzen. All seine geretteten Schätzchen, wollte der bunte Mann in der Kulturbrauerei ausstellen und so den Menschen wieder ins Gedächtnis bringen. Das sollte sein Beitrag sein, dem drohenden Sprachverfall entgegen zu wirken. Doch dann kam Corona und alles war anders. So trug Lippemeyer seine Werke in den heimischen Garten (halloherne berichtete), ließ sie und die Redner von seinem Freund Jörg Roßmannek videografieren und präsentierte die Ausstellung als Kunstprojekt - in vier Teilen. Heute präsentieren wir den 1. Video-Teil.

Autor: