„Keine rechte Bürgerwehr in Herne!"

Bunte Vielfalt der AWO - zum Tag gegen Rassismus.
Bunte Vielfalt in Herne. Foto: Heinz-Jürgen Bourichter

„Herne ist bunt. Und das sollte man auch zeigen“, begrüßte Norbert Arndt von der Gewerkschaft ver.di am Sonntag (18.8.2019) eine Gruppe engagierter Herner, die als Bündnis gemeinsam ein kunterbuntes Fest vorbereiten. Das Fest, das für Dienstag, 20. August 2019, ab 17:30 Uhr auf dem Robert-Brauner-Platz geplant ist, steht unter dem Motto: Keine rechte Bürgerwehr in Herne! und soll zeigen, wie bunt, vielfältig und kreativ Herne ist und wird von einem neuen Bündnis geplant. Alle Herner sind zu dem Fest eingeladen. Der Grund des Festes sind zwei schon stattgefundene Aufmärsche, ach nein, Spaziergänge, von „besorgten Bürgern“ durch die Herner Innenstadt. Diese besorgten Bürger planen ihre Spaziergänge jetzt jeden Dienstag, immer um 18 Uhr, durch die Herner City.

Screenshot aus einem Posting der Facebook-Gruppe
Screenshot aus einem Posting der Facebook-Gruppe "Du lebst schon lange in Herne, wenn ..." Foto: Privat

Zu den Spaziergängen wurde auch in den sozialen Netzwerken aufgerufen. Ein Beitrag aus einer Herner Facebook-Gruppe, der inzwischen gelöscht wurde, zeigt den Aufruf in roter Schrift auf einem Hintergrundlogo mit dem Slogan "Wir sind Herne". Dieses wurde von einer privaten Internetseite, die in keinem Zusammenhang mit der Aktion steht und politisch neutral ist, geklaut. „Unter diesen Leuten sind unter anderem Neonazis aus der rechten Hooligan/HoGeSa-Szene, Mitglieder der Essener „Steeler Jungs“ und andere gewaltbereite Rechtsradikale", sagte einer der Initiatoren der Veranstaltung auf dem Robert-Brauner-Platz.

Bei dem ersten Gang waren 31 Personen dabei und bei dem zweiten Gang waren es schon 60 Besorgte. Ihre Sorge gilt der wachsenden Zahl an Gewalttaten, die sie ganz klar darin sehen, dass zu viele Menschen mit Migrationshintergrund in unserem Land leben. Der Fußgänger an sich ist gerne AfD-Anhänger oder Mitglied. Das können und wollen viele Herner so nicht akzeptieren und planen dieses bunte Fest und hoffen auf viele Menschen, die sich daran beteiligen. Damit die kreative Buntheit auch äußerlich sichtbar wird, freuen sich die Veranstalter über viele bunt angezogene Menschen. Wer sitzen möchte, der möge sich bitte eine Sitzgelegenheit mitbringen. Zwei Spaziergänge haben ja bereits in der Herner City stattgefunden, dabei sind die besorgten Bürger jeweils von der Kreuzkirche Richtung Bahnhof und zurück gegangen.

In beiden Fällen lagen keine versammlungsrechtlichen Verstöße vor, wie Frank Lemanis, der Leiter der Pressestelle der Polizei Bochum, im Gespräch mit halloherne sagte. „Die besorgten Bürger haben dabei weder Transparente getragen, noch haben sie skandiert. Darum können wir diese Märsche auch nicht als Versammlung oder Demonstration werten.“ Die Polizei beobachte die Szene sehr sensibel und plant auch bei dem dritten Spaziergang dabei zu sein. „Der morgige Dienstag bietet allerdings eine mögliche Besonderheit, da in Herne eine Versammlung angemeldet ist, zu der rund 150 Menschen erwartet werden", sagte Lemanis. Und was plant die Polizei für morgen? „Wir werden auf jeden Fall wieder vor Ort sein, mit starken Kräften und auch mit der Bereitschaftspolizei (Bepo). Also so, dass wir auf alle Eventualitäten vorbereitet sind", sagte Frank Lemanis.

Der Sprecherkreis des Herner Sozialforums lädt ein: „Da es nicht mit unserer Aktion am Dienstag getan sein wird, haben wir am Sonntag beschlossen ein breites Bündnis gegen Etablierung rechtsextremer Strukturen in Herne zu schaffen. Meldet Euch bitte unter folgender Mailadresse an, damit Ihr über die weiteren Aktivitäten und Termine des Bündnisses unterrichtet werdet: buendnis@kaz-herne.de.“

August
20
Dienstag
Dienstag, 20. August 2019, um 17:30 Uhr Robert-Brauner-Platz , Robert-Brauner-Platz 1 , 44623 Herne
Autor: