Junghandwerker erhielten besondere Auszeichnung

Digitale Ehrung der Sieger des Leistungswettbewerbs 2020

38 Junghandwerker wurden geehrt. (NUR HWK Dortmund)
38 Junghandwerker wurden geehrt. Foto: Handwerkskammer Dortmund

Dortmund. Das vergangene Jahr wurde maßgeblich von den Auswirkungen der Corona-Pandemie bestimmt. Dennoch haben es 38 Gesellen aus dem Kammerbezirk der Handwerkskammer (HWK) Dortmund mit ihren herausragenden Leistungen in der Ausbildung geschafft, beim Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Kammer-, Landes- oder Bundesebene einen Sieg zu erringen. Dafür wurden sie gestern Abend bei einer digitalen Feierstunde besonders geehrt.

HWK-Vize-Präsidentin Kerstin Feix gratulierte den Junghandwerkern und betonte, wie dringend auch während der aktuell schwierigen Wirtschaftslage Fachkräfte benötigt werden. „Die Pandemie hat die große Bedeutung des Handwerks für Wirtschaft und Gesellschaft sehr deutlich gemacht. Handwerker versorgen nicht nur die lokale Bevölkerung mit Waren und Dienstleistungen, sondern tragen auch zur Versorgungssicherheit der kritischen Infrastruktur bei. Darüber hinaus ist das Handwerk unverzichtbar, wenn es um die großen Zukunftsthemen wie Energieeffizienz, Mobilität und Smart-Home geht.“ Damit die Betriebe des Handwerks auch in Zukunft erfolgreich sein können, so Feix, brauche man jedoch talentierte Junghandwerker.

Ein besonderes Dankeschön richtete die HWK-Vize-Präsidentin an die Ausbildungsbetriebe. „Die Qualifizierung junger Menschen ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Sie zu versäumen, bedeutet, die eigene Zukunft in Gefahr zu bringen. Denn Nachwuchskräfte sichern das Fortbestehen von Unternehmen, ja ganzen Wirtschaftszweigen. In der aktuellen Krise ist es für das Handwerk wichtiger denn je, dass genügend Nachwuchs ausgebildet wird.

Normalerweise werden den Preisträgern im Beisein zahlreicher Gäste während der Feierstunde ihre Urkunden überreicht. Dies ist derzeit leider nicht möglich. Stattdessen wurden die Sieger im Vorfeld besucht und die Urkunden mit dem nötigen Abstand übergeben. Dabei ist ein Video entstanden, in dem die jungen Gesellinnen und Gesellen unter anderem davon erzählen, wie sie zum Handwerk gekommen sind und warum sie am Leistungswettbewerb teilgenommen haben.

Das Video ist auf der Homepage der HWK-Dortmund zu finden.

Quelle: