Junge Leute lernen im EvK Klinikalltag kennen

Dienststart für Bundesfreiwillige und Jahrespraktikanten

Praxisanleiterin Nicole Speckmann (1.v.l.) zeigt am Einführungstag Jahrespraktikantin Arjiman, wie eine korrekte Händedesinfektion durchgeführt wird.
Praxisanleiterin Nicole Speckmann (1.v.l.) zeigt am Einführungstag Jahrespraktikantin Arjiman, wie eine korrekte Händedesinfektion durchgeführt wird. Foto: EvK Herne

Die erste Woche bietet viel Neues für die elf jungen Leute, die als Bundesfreiwillige und Jahrespraktikanten ihren Dienst im Evangelischen Krankenhaus Herne angetreten haben. Das beginnt beim Aushändigen der Arbeitskleidung, geht über eine Hygieneschulung bis hin zur Unterweisung in Brandschutz und Arbeitssicherheit. Gut begleitet durch die Krankenhauswelt werden sie von der Ausbildungsbetreuung und der Praxisanleitung des EvK, aber auch durch Ansprechpartner vor Ort in den jeweiligen Arbeitsbereichen.

Die jungen Männer und Frauen, kurz Bufdis genannt, werden für unterstützende Tätigkeiten auf den Stationen eingesetzt. Sie verteilen die Mahlzeiten oder helfen beim Ankleiden, sie begleiten die Patient*innen zu Untersuchungen oder messen Blutdruck und Puls. Für einige von ihnen ist der Bundesfreiwilligendienst ein Sprungbrett in den Beruf der Pflegefachkraft oder die Vorbereitung auf ein Studium.

Den Bundesfreiwilligendienst gibt es mittlerweile seit elf Jahren. Er startete am 1. Juli 2011 als Ersatz für den Zivildienst, der damals zusammen mit dem Wehrdienst ausgesetzt wurde. „Für den Krankenhausalltag sind unsere Bufdis und Jahrespraktikantinnen und -praktikanten eine wichtige Unterstützung. Ganz besonders freuen wir uns, wenn sie durch die Zeit bei uns Lust auf eine Ausbildung an unserer Pflegefachschule bekommen“, sagt Ausbildungsbetreuerin Nicole Speckmann. Wer Interesse am Bundesfreiwilligendienst oder einem Jahrespraktikum im EvK hat, kann sich hier bewerben.

Quelle: