halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Das Team der Suchtberatung des Diakonischen Werkes Castrop-Rauxel: Cornelia Friedrich (links) und Gabriela Walli.

'Meins, deins – wer hat hier welches Problem?'

Hilfe für Angehörige suchtkranker Menschen

Auf jeden suchtkranken Menschen entfallen bis zu fünf Angehörige, die unter der Suchterkrankung des Familienmitglieds, Partners oder Freundes leiden. Diese spannungsreiche Situation ist häufig so belastend, dass die Angehörigen selbst krank werden. Deshalb lädt die Suchtberatung des Diakonischen Werkes Castrop-Rauxel am Samstag, 9. März 2024, zu dem Workshop „Meins, deins – wer hat hier welches Problem?" ein.

Anzeige: Glasfaser in Crange

Er richtet sich an erwachsene Angehörige von Suchtkranken. Thematisiert werden Fragen wie Abhängigkeit, Co-Abhängigkeit und Abgrenzungsfähigkeit. Entspannungsübungen und kreative Angebote runden den Tag ab.

Mit dem Workshop startet die Suchtberatung des Diakonischen Werkes Castrop-Rauxel ins Jahr 2024. Die vergangenen Monate waren geprägt durch die Sorge um den Erhalt des Beratungsangebotes. Die angedachte Schließung ist jedoch vom Tisch, die Beratungsstelle kann ihre wichtige Arbeit fortsetzen.

„In dieser schwierigen Zeit haben wir Unterstützung und Beistand von unterschiedlichsten Stellen erhalten. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken", sagen die Beraterinnen Cornelia Friedrich und Gabriele Walli. Ihnen zur Seite standen u.a. das Netzwerk Sucht, die Psychosoziale Arbeitsgemeinschaft, das Evangelische Krankenhaus Castrop-Rauxel, Ärzte und Mitarbeitende aus anderen Fachbereichen sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger. „Diese Solidarität zu erfahren war großartig!"

Anzeige: Spielwahnsinn 2024

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Teilnahme sollte bis zum 4. März 2024 unter Tel 02325 / 921 3310 stattfinden. Der Kostenbeitrag pro Person: 15 Euro.

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Samstag, 9. März 2024, von 10 bis 15 Uhr
| Quelle: Susanne Schübel / JBH