Herren 70: Vize-Westfalenmeister

2:4- Niederlage beim TG Gahmen

Die 1. (vorne) und die 2. (hinten) Mannschaft Herren 70 vom TC Emschertal.
Die 1. (vorne) und die 2. (hinten) Mannschaft Herren 70 vom TC Emschertal. Foto: Privat

Beim Kampf um die Westfalenmeisterschaft im Tennis, kam es am Mittwoch (10.7.2019) zum Gipfeltreffen der beiden bisher ungeschlagenen Gruppensieger von TG Gahmen und Emschertal Herne. Dabei kam es in Gahmen zu hochklassischen Partien mit langen Ballwechseln. Allerdings war der Top-Favorit aus Gahmen, die mit ihrer stärkster Mannschaft antraten, unter anderem dem aktuellen Westfalenmeister und einem ehemaligen ukrainischen Weltklassespieler, sehr gut vorbereitet.

im Bild hinten v.l. Norbert Loer, Theo Kümpel, Peter Rummelt, Gerd Krümmel, Bernd Lichtner, Heinz Saul.

Vier von drei Einzelsiegen gingen an die Gahmener. Dagegen konnte sich der Herner Bernd Lichtner erfolgreich durchsetzen und gewann den ersten Punkt für die Herner. Nach den Einzelspielen führten die Gahmener bereits 3:1. Einen weiteren Punkt erzielten die Herner im Doppel, aber der Endstand von 4:2 reichte für den Gastgeber zum verdienten Aufstieg in die Regionalliga und zur Westfalenmeisterschaft. Gleichwohl dürfen sich die Herner Oldies nunmehr Vize-Westfalenmeister nennen und haben eine erfolgreiche Saison hinter sich gebracht. Diese Anerkennung gab es auch vom Gastgeber.

2. Herren 70

Ebenso erfolgreich waren auch die Emschertal-Oldies der 2. Herren 70. In der Bezirksliga wurde der Aufstieg zur Ruhr-Lippe-Liga wieder knapp verpasst. Aufgrund eine knappe Niederlage gegen den Aufsteiger TG Hüls wurden die Herner, wie im letzten Jahr, nur Gruppenzweiter. Auch dies verdient Anerkennung. Somit blicken beide Seniorenmannschaften auf eine erfolgreiche Saison zurück.

im Bild vorne v.l. Peter Henning, Friedhelm Wiesmann, Harald Piasta, Herbert Jarschke, Werner Cyprian.

Quelle: