Herner hilft in Kenia

Michael Winking ist unter anderem Pate für Vollwaisen

Der Herner Michael Winking hilft ehrenamtlich in Kenia als Pate von Vollwaisen und Geschäftsführer einer Schule. Bild: v.li. Priscilla Dama Fondo, Staatssekretärin im Kulturministerium mit Winking
Ein Dank für die Hilfe: (v.li.) Priscilla Dama Fondo, Staatssekretärin im Kulturministerium mit Michael Winking. Foto: Michael Winking

Der Herner Michael Winking hilft ehrenamtlich in Kenia. Seit einiger Zeit hat er in der kenianischen Küstenstadt Mtwapa die Patenschaften für zwei einheimische minderjährige Vollwaisengeschwister übernommen. Außerdem fungiert er zudem am gleichen Ort an der St. Joseph Catholic Primary Young Talent School Of Education als ehrenamtlicher Geschäftsführer.

Beides nimmt der Herner Vorruheständler zum Anlass, um in regelmäßigen Abständen an die afrikanische Ostküste zu reisen. Zuletzt hielt der 59-Jährige sich dort bis Mitte März auf. Das war bereits der fünfte Besuch innerhalb der letzten 36 Monate.

Der Herner Michael Winking hilft ehrenamtlich in Kenia als Pate von Vollwaisen und Geschäftsführer einer Schule. Bild: Winking vor dem neuen Schulbus samt Fahrer
Winking vor dem neuen Schulbus samt Fahrer. Foto: Michael Winking

Besonders stolz zeigt sich Winking, dass es „seiner“ Schule gelungen ist, einen Schulbus inklusive Fahrer anzuschaffen, der sich zu 100 Prozent aus Spendenmitteln finanzierte. Anlässlich der feierlichen Übergabe reiste Staatsministerin Dr. Priscilla Dama Fondo eigens aus der Hauptstadt Nairobi an und fand für den engagierten Herner lobende und vor allem dankende Worte. "A lot of thanks to Mr. Michael from Germany", sagte die Staatssekretärin aus dem kenianischen Kulturministerium.

Quelle: