Herne rockt wird Herne macht Lärm

Fuck‘It‘Head 84breakdown
Fuck‘It‘Head Foto: Veranstalter

Die Punkrockshow herne macht Lärm hat am Samstag, 20. Januar 2018, 20 Uhr, Premiere im Schnittpunkt, Freiligrathstraße 19. Mit Beginn des neuen Jahres ändert das KAZ seine monatlich stattfindende Reihe "Herne rockt" um in "Herne macht Lärm". Das Konzept und die Lokalität bleiben dabei unverändert. So steht die erste Veranstaltung am Samstag (20.01.) im Schnittpunkt an der Freiligrathstr. unter dem Motto Punkrock. Drei Bands aus Herne, Bochum und dem umliegenden Ruhrgebiet rocken ab 20 Uhr die Bühne in der oberen Etage des Schnittpunkts. Fuck‘It‘Head ist eine junge Punkband aus Bochum, die 2014 erstmals mit Ihrem schwarzbunten Repertoire live vor Publikum aufgetreten ist. Die Band zeichnet sich durch Einflüsse verschiedener Genres aus, die für den einen oder anderen Ohrwurm sorgen. Ein voller Moshpit kann fast schon garantiert werden. Aktuell touren sie quer durch NRW um ihren extravaganten Hardcorepunk zum besten zu geben.

Fuck‘It‘Head 84breakdown
84breakdown Foto: Veranstalter

84breakdown aus dem Ruhrpott machen Punkrock wie Maloche – ehrlich und laut. Den fünf Jungs aus dem Ruhrgebiet gelingt es, ohne zu viel Pathos über wichtige Dinge wie Fußball, Arbeit und Revolution zusingen. Sänger Marc kann – bei einer Punkband eher unüblich – wirklich singen und Bassist Stefan hatte auch schon mal Gitarrenunterricht. Das hindert die Band aber nicht an Geschrei und Geschrammel. Die Band hat schon mit Szenegrößen wie Red Alert, West Side Boys oder Rasta Knast gespielt. Sie brachten dabei schon viele Jugendzentren, Kneipen und WG-Partys in ganz Deutschland zum Tanzen. Trashgeflüster aus Herne sind schneller als Gabba und unpolitischer als die Toten Hosen. -mehr Info.

Quelle: