halloherne.de

lokal, aktuell, online.
„Lauf um dein Leben“: Ironman Andreas Niedrig kommt zum Auftakt der Filmreihe „Gesichter der Sucht“ am 5. November in die Filmwelt Herne.

8. Paritätisches Filmfest in Herne

Gesichter der Sucht

Unter dem Schwerpunktthema „Gesichter der Sucht“ lädt die Kreisgruppe Herne des Paritätischen an vier November-Sonntagen jeweils um 12:30 Uhr in die Filmwelt am Berliner Platz ein. Vier Spielfilme und Dokumentationen erzählen Geschichten aus der Abhängigkeit – von harten Drogen, Alkohol oder Essstörungen.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

Andreas Niedrig kommt nach Herne

Zum Auftakt am 5. November 2023 hat sich der Ex-Junkie, Ironman-Weltrekordler, Bestsellerautor und Coach Andreas Niedrig („Lauf um dein Leben“) zur Publikumsdiskussion angesagt. Im Jahr 2000 gehörte der damals 30-Jährige zur Top Ten der Triathleten weltweit. Niemand wusste etwas von seiner Vergangenheit als schwer Heroinabhängiger. Die enormen sportlichen Erfolge machten die Presse neugierig. Damals entstand sein Bestseller „Vom Junkie zum Ironman“, der 2008 unter dem Titel „Lauf um dein Leben“ unter anderem mit Max Riemelt, Robert Gwisdek, Leslie Malton und Uwe Ochsenknecht verfilmt wurde und in Herne gezeigt wird. halloherne berichtete

Andreas Niedrig: „Seit nunmehr als 22 Jahren stehe ich mit meiner Geschichte dafür, dass es immer auch einen Weg raus aus der Sucht geben kann! In diesen Jahren ist mir allerdings eines bewusst geworden: Wir als Gesellschaft müssen vor allem Hilfestellungen bieten, dass Menschen erst gar nicht in eine Sucht abrutschen. Dafür stehe ich als Mensch mit meiner Geschichte und auch in Vorbildfunktion, wie und dass es funktionieren kann, aus einer Sucht herauszukommen!“

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Sonntag, 5. November 2023, um 12:30 Uhr

Der Eintritt ist frei. Da in der Filmwelt Herne nur ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung steht, bittet der Paritätische um Anmeldung unter Tel 023 23 – 14 77 83 17 (mo bis fr 9 bis 13 Uhr) oder per E-Mail unter herne@paritaet-nrw.org.

Sucht – Vier Menschen in Berlin

Am Sonntag, 12. November, wird um 12:30 Uhr ein Dokumentarfilm über vier Menschen in Berlin gezeigt, die schwerstabhängig sind. Juri, Jan, Andreas und Susanne erzählen ihre Geschichte. Was es heißt, süchtig zu sein, welcher Druck aufgebaut wird, wenn der Körper Nachschub verlangt. Die Kamera ist dabei, wenn sie die Drogen kaufen und diese zubereiten – und was danach kommt: Konsum, Rausch und Entzug. Torsten Königs und Christoph Tölle begleiten die vier ganz nah, authentisch und ungeschminkt. Dokumentieren ihren Alltag, ihre Probleme und Sorgen. Man möchte wegsehen – und gleichzeitig doch ganz genau hinschauen.

Der Eintritt ist frei. Da in der Filmwelt Herne nur ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung steht, bittet der Paritätische um Anmeldung unter Tel 023 23 – 14 77 83 17 (mo bis fr 9 bis 13 Uhr) oder per E-Mail unter herne@paritaet-nrw.org.

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Sonntag, 12. November 2023, um 12:30 Uhr

'Aus Haut und Knochen'

„Aus Haut und Knochen“: Susanne (Anja Kling) will ihre magersüchtige Tochter Lara (Lisa-Marie Koroll) retten.

Am Sonntag, 19. November, ist um 12:30 Uhr das Fernsehdrama „Aus Haut und Knochen“ von Christina Adler (geb. Schiewe) zu sehen: Nachdem die 16-jährige Lara (Lisa-Marie Koroll) im Straßenverkehr einen Schwächeanfall hat, ihre Mutter Susanne (Anja Kling) Essensreste hinter ihrem Schrank findet und Lara nach einem Poolunfall von Nachbarn nackt gesehen wird, lässt es sich nicht mehr leugnen: Lara ist magersüchtig. Aus der Überzeugung die Krankheit mit Liebe und Durchhaltevermögen als Familie heilen zu können, begibt sich Susanne gemeinsam mit ihrem Mann Peter (Oliver Mommsen) auf ein herzzerreißendes Rennen gegen die Zeit, um das Leben ihrer Tochter zu retten. Aber Lara ist absolut jedes Mittel recht, ihre beste Freundin – die Magersucht – zu schützen. Eine Reise in die tiefen Abgründe einer vermeintlich heilen Welt: Aus Haut und Knochen.

Der Eintritt ist frei. Da in der Filmwelt Herne nur ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung steht, bittet der Paritätische um Anmeldung unter Tel 023 23 – 14 77 83 17 (mo bis fr 9 bis 13 Uhr) oder per E-Mail unter herne@paritaet-nrw.org.

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Sonntag, 19. November 2023, um 12:30 Uhr

Der Rausch

Hochprozentiger Selbstversuch: Mats Mikkelson in „Rausch“ – zu sehen am 26. November 2023 in der Filmwelt Herne.

Prominentester Streifen der Reihe ist Thomas Vinterbergs 2021 mit einem Oscar ausgezeichnete Tragikomödie „Der Rausch“ am Sonntag, 26. November 2023, um 12:30 Uhr – mit Mads Mikkelson, Thomas Bo Larsen, Magnus Millang und Lars Ranthe. Vier Lehrer an einer dänischen Schule lassen sich von der Idee eines natürlichen Alkoholdefizits anstecken und versuchen, ihre verbrauchte Lebensenergie mit Wein und anderen Aufputschmitteln wieder anzufachen. Das geht zumindest anfangs auf, steigert sich aber schnell bis zum Delirium. Der knapp zweistündige Film seziert facettenreich die Bedingungen des Alkoholismus in Wohlstandsgesellschaften und wahrt dabei gleichermaßen Abstand zur sentimentalen Buddy-Komödie wie zum moralinsauren Drama. Ein glänzend inszenierter und gespielter Film über die sozialen und gesundheitlichen Gefahren des Alkohols.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Der Eintritt ist frei. Da in der Filmwelt Herne nur ein begrenztes Kartenkontingent zur Verfügung steht, bittet der Paritätische um Anmeldung unter Tel 023 23 – 14 77 83 17 (mo bis fr 9 bis 13 Uhr) oder per E-Mail unter herne@paritaet-nrw.org.

Vergangene Termine (1) anzeigen...
  • Sonntag, 26. November 2023, um 12:30 Uhr
Mittwoch, 25. Oktober 2023 | Autor: Pitt Herrmann