Gedenkstunde am 17. Juni 2019

Timon Radicke.
Timon Radicke. Foto: Rüdiger Ungebauer

Die CDU Herne lädt zur Gedenkstunde an den Volksaufstand in der DDR vom 17. Juni 1953 ein. Gedenkworte hält der Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Herne, Timon Radicke. Die Gedenkstunde findet am Montag, 17. Juni 2019, vor dem Mahnmal am Herner Rathaus statt. In der Einladung der CDU heißt es: „Die Erinnerung an alle Menschen, die in der DDR für Demokratie, Recht und Freiheit eintraten und sich mit großem Mut und Entschlossenheit der menschenverachtenden Diktatur entgegenstellten, gehört zum gemeinsamen Gut aller Deutschen. Es ist nun 66 Jahre her, dass die Machthaber des SED-Regimes mit brutaler Gewalt den Aufstand der Tapferen niederschlugen. Viele opferten ihr Leben für die Freiheit oder mussten fortan mit ihren Familien und Freunden Verfolgung und Unterdrückung erleiden. Dennoch war das Aufbegehren gegen die Unterdrückung nicht vergeblich.

Der Volksaufstand des 17. Juni 1953 und seine blutige Niederschlagung wurden zum Symbol des Kampfes gegen Diktatur, Mauer und Stacheldraht. Der Zusammenbruch der SED-Herrschaft im Herbst 1989 und die Wiedervereinigung Deutschlands erfüllten letztendlich den Auftrag des 17. Juni 1953. Zu der Freude über die errungene Freiheit für 16 Millionen Deutsche gehört jedoch auch heute noch die Trauer um die Opfer der Diktatur. Ihr Schicksal ist uns bleibende Mahnung. Es ist zugleich Aufforderung, dafür Sorge zu tragen, dass unsere Demokratie lebendig bleibt. Nur demokratische Teilhabe kann bewirken, dass nie wieder der Nährboden für ein Unrechtsregime entsteht - in Deutschland, in Europa und weit darüber hinaus."

Juni
17
Montag
Montag, 17. Juni 2019, um 17:30 Uhr Rathaus der Stadt Herne , Friedrich-Ebert-Platz 2 , 44623 Herne
Quelle: