Finanzspritze hilft Schulen und Vereinen

Woges-Projektförderung

v.l. Marco Volkar, Frank Kohaus (beide Woges), Andrea Knöfel (Vorstand Pestro), Winfried Braune und Sven Scheerer (Gym. Eickel ), Necla Sezer und Hea-Sun Gayko (Michaelschule), Antonie Brieske (Schattenlicht ) und Nadja Mosch sowie Ramadan Kholoud (Café Desaster).
v.l. Marco Volkar, Frank Kohaus (beide Woges), Andrea Knöfel (Vorstand Pestro), Winfried Braune und Sven Scheerer (Gym. Eickel ), Necla Sezer und Hea-Sun Gayko (Michaelschule), Antonie Brieske (Schattenlicht ) und Nadja Mosch sowie Ramadan Kholoud (Café Desaster). Foto: Jesper Dahl-Jörgensen / WHS

Bei bestem Kaiserwetter nahmen am Mittwoch (10.11.2021) die glücklichen Vertreter der von Woges geförderten Projekte, ihre Urkunden entgegen. Im Außenbereich der Wohnungsverein Herne eG stellten die Verantwortlichen ihre jeweiligen Projekte noch einmal vor. Sechs Herner Vereine teilen sich die Fördersumme von insgesamt 10.000 Euro. Für 2021 gibt es noch die Möglichkeit, sich um einen finanziellen Zuschuss zu seinem Projekt zu bewerben.

Beim Verein Pestro vom Pestalozzi Gaymnasium freute man sich sehr über die finanzielle Unterstützung. Mit 1.500 Euro bedachte der Woges-Förderrat, welcher alle Projekte sichtete und über die Förderung bzw. die Höhe entschied, den Verein, der sich für die Gestaltung des Außenhofs und der Aula einsetzt. Ein wenig mehr erhielt der Förderverein des Gymnasiums Eickel. Mit der Hilfe von 1.900 Euro wird die Aula-Wand neu gestaltet. In Kooperation mit der Jugend-Kunst-Schule Wanne-Eickel werden demnächst die Werte und Leitmotive der Schule zusammengetragen und im Anschluss auf 18 Tafeln festgehalten. Ein Projekt, das Schüler und Lehrkräfte in die Kommunikation bringt und so das gemeinsame Schulleben fördert.

Der Förderverein der Michaelschule freute sich über dien außerplanmäßigen 1.000 Euro, mit denen jetzt der Bücherbestand erweitert wird. Hier geht es vor allem um die Anschaffung von fremdsprachigen Titeln, um die Mehrsprachigkeit der Schüler zu fördern. Mit der Max-Wiethoff-Schule in Herne-Sodingen schließt sich der Kreis der schulischen Gewinner. Die Grundschule will ihren Schülern bereits in jungen Jahren berufliche Perspektiven schaffen. Mit der Einrichtung eines sogenannten MINT-Raumes erhalten die Kinder direkte Berührungspunkte zu Berufsfeldern, die besonders gesucht sind. Die Abkürzung MINT steht hierbei für die Themenschwerpunkte Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Neben den schulischen Trägern durfte sich der Verein Schattenlicht sowie das Café Desaster über eine Förderung freuen. Der Zuschuss in Höhe von 900 Euro ist bei den Verantwortlichen des Schattenlicht e. V. vorgesehen, um die eigene Internetseite barrierefrei zu gestalten. Als Beratungs- & Kontaktstelle für Frauen und Mädchen ist die Internetseite als erster Kontakt besonders wichtig. Hier müssen Hilfsangebote leicht verständlich und im Notfall schnell zu finden sein. Dies wird mit dem Fördergeld nun angegangen.

Beim Café Desaster fließen die 300 Euro in den Ausbau an Freizeitangeboten für Senioren. Die Einrichtung in Herne-Mitte dient als Begegnungsstätte für Menschen unabhängig von sozialem Status oder Herkunft.

Bis zum 31. Dezember 2021 können sich aktuell Herner Vereine, Einrichtungen und Institutionen mit ihrem Projekt bei Woges bewerben. Ziel der Förderung ist es, genau dort anzusetzen, wo öffentliche Träger mit ihren Leistungen am Ende sind. Seit mehreren Jahren nutzt Woges die Projektförderung, um engagierten Bürgern sowie Institutionen und Vereinen finanziell unter die Arme zu greifen, damit sie das Zusammenleben in unserer Stadt lebens- und liebenswerter gestalten können. Das extra kurz gehaltene Bewerbungsformular gibt es auf der Woges-Seite.

Quelle: