EvK fährt umweltbewusst

Fahrzeugflotte auf Öko-Kurs

Fahrdienstleiter Udo Schmidt (l.) und sein Kollege Ralf Hornig sind von den Qualitäten des neuen Elektroautos überzeugt.
Fahrdienstleiter Udo Schmidt (l.) und sein Kollege Ralf Hornig sind von den Qualitäten des neuen Elektroautos überzeugt. Foto: Ev. Krankenhausgemeinschaft Herne | Castrop-Rauxel

Lautlos rollt der Zoe über den Garagenhof des Evangelischen Krankenhauses Herne (EvK), um dringend benötigte Medikamente zum Standort Castrop-Rauxel zu bringen. Mit dem ersten Elektroauto in der unternehmenseigenen Fahrzeugflotte macht die Ev. Krankenhausgemeinschaft einen wichtigen Schritt in Richtung umweltbewusstes Transportwesen. Zwei weitere Fahrzeuge werden folgen. Das gaben die Verantwortlichen am Dienstag (3.11.2020) bekannt.

„Im innerstädtischen Bereich ist ein Elektroauto ideal“, sagt Fahrdienstleiter Udo Schmidt. „Die Reichweite von 316 km ist für unsere Zwecke völlig ausreichend.“ Betankt wird das Fahrzeug an den Ladestationen in den jeweiligen Parkhäusern der EvKs.

Darüber hinaus arbeitet man bereits an der Einrichtung einer mobilen Ladestation. Sobald das Angebot im Bereich der Transporter und Lkw überzeugend sei, strebe man auch dort die Umstellung auf elektrobetriebene Fahrzeuge an.

Das EvK Herne ist zertifiziert als Ökoprofit-Unternehmen. Die Anschaffung des Elektroautos ist Teil eines umfassenden umweltfreundlichen Energiekonzepts, das kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Quelle: