halloherne.de

lokal, aktuell, online.
500 Reben wurden am Samstag (13.5.2023) am neuen Herner Weinberg im Gysenberg gesetzt. Über 70 Freiwillige waren dabei.

Über 70 Freiwillige beim Mitmachprojekt im Gysenberg

Die Reben am Herner Weinberg sind gesetzt

Der Herner Weinberg nimmt langsam Gestalt an. Am Samstag (13.5.2023) setzten die Teilnehmenden des Mitmach-Projekts bei strahlendem Sonnenschein die Reben auf dem Gelände am Gysenberg. Angeleitet wurden die mehr als 70 Freiwilligen von Winzerin Tina Krachten. Auch Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, Prof. Dr. Uli Paetzel, Vorstandvorsitzender der Emschergenossenschaft, und Bezirksbürgermeister Mathias Grunert waren mit von der Partie.

Anzeige: DRK 2024 1
Gemeinsam wurde die Fläche beackert.

„Ich bin froh, dass wir so viele Herner gefunden haben, die bei diesem Projekt mitmachen. Das wird wirklich ein toller Auftakt“, begrüßte Dudda die Anwesenden und freute sich, dass auch das Wetter an diesem Tag mitspielte. Denn aufgrund der starken Regenfälle zuvor hätte der Termin fast abgesagt werden müssen, die vorbereitete Fläche war teils sehr stark durchgeweicht.

Das Setzeisen ist das Gerät des Tages

Dann ging das Treffen schnell zum praktischen Teil über und Winzerin Tina Krachten gab den Anwesenden eine kleine Materialkunde. „Hier sehen Sie das Gerät des Tages: ein Setzeisen. Das nutzen wir gleich, um ganz präzise kreisrunde Löcher in die Erde zu machen, in die dann unsere Reben eingepflanzt werden“, erklärte Tina Krachten bei der Einweisung der Helfer.

So sehen die Weinreben aus.

Sie hatte tags zuvor bereits festgelegt, wo die Rebzeilen angelegt werden. In diesen Zeilen sollten die Helfer Schnüre spannen, um den Abstand der Reben, der einen Meter betragen sollte, bestimmen zu können.

500 Reben eingepflanzt

Natürlich hatte Krachten auch das Allerwichtigste mit im Gepäck: die Reben – und davon etwa 500 Stück der Sorte Cabernet Cortis. Sie informierte die Freiwilligen über deren Herkunft und Aufbau und zeigte, wie diese vorab gekürzt werden müssen. Dann starteten die Pflanzungen auf dem Feld. Nach etwa drei Stunden waren dann alle Rebstöcke unter dem prüfenden Auge der Expertin gesetzt.

Ende März 2023 wurde der Startschuss für das Projekt gefeiert (halloherne berichtete). Voraussichtlich ab 2025 können die ersten Trauben geerntet werden. Weitere Infos zu Fortschritten am Weinberg und kommenden Terminen gibt es auf dem Instagram-Account „mitmach.weinberg.gysenberg“.

Pflanzten zusammen mit den Freiwilligen: (v.li.) Uli Paetzel, Vorstandsvorsitzender der Emschergenossenschaft, OB Dr. Frank Dudda und Winzerin Tina Krachten.
| Quelle: Carina Loose / Stadt Herne
Stellenanzeigen: Jobs in Herne