Das alte Wanner-Eickeler Hallenbad

Online-Petition gestartet

Wiederöffnung des Freizeitbad Wananas in Herne (NW), am Samstag (15.02.2020).
Im alten Hallenbad ist mehr gesperrt als eine Bahn. Foto: Stefan Kuhn

Das Mondradio Wanne-Eickel hat eine Petition für die Wiederinbetriebnahme des Hallenbades, Am Solbad, eingereicht. Damit die Petition von Erfolg gekrönt ist, sind allerdings 10.000 Unterschriften von Nöten. Dass das Eickeler Hallenbad in die Jahre gekommen ist, das bestreitet keiner, allerdings wird auch nicht bestritten, dass es in der Stadt zu wenig Wasserfläche gibt.

Aus diesem Grund hat die Stadt Herne ein neues Lehrschwimmbecken Konzept vorgestellt: Der Herner Südpool soll - laut einer Verwaltungsvorlage - einen Anbau mit zwei Lehrschwimmbecken erhalten. Rund Sieben Millionen Euro soll das Projekt an der Bergstraße kosten und es wird mit einer Bauzeit von drei Jahren gerechnet.

Diese Abhilfe ist gut für den Schulsport, denn die bestehenden Lehrschwimmbecken der Stadt, haben ihre besten Jahre hinter sich. Zu klären wäre die Frage nach dem Vereinssport. Dazu sagt Horst Schröder, einer der Befürworter zum Erhalt des alten Hallenbades: „In der bisherigen Diskussion geht es immer nur um Lehrschwimmbecken, das ist wichtig, aber es dürfen auch die Vereine nicht vergessen werden, die keine Möglichkeiten haben Wettkämpfe auszutragen. Das Becken im Wananas ist schlicht ein Baufehler: es ist zu kurz und der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) hat es definitiv abgelehnt Wettkämpfe die im Wananas ausgetragen werden zu akzeptieren.“

Wer sich an der Unterschriften-Aktion beteiligen möchte, der kann das hier tun.