CDU-Arbeitskreise besuchen RV Emscher

'Moderne Sportstätten 2022'

Mitglieder der CDU-Arbeitskreise zu Besuch beim RV Emscher: v.l. Hans-Jürgen Oehler, Michael Hörling, Andrea Oehler, Dr. Hans-Joachim Siering und Norbert Breitbach.
v.l. Hans-Jürgen Oehler, Michael Hörling, Andrea Oehler, Dr. Hans-Joachim Siering und Norbert Breitbach. Foto: CDU

Die Fraktions-Arbeitskreise der CDU für Sport sowie für Kinder, Jugend und Familie besuchten Ende Mai 2022 den Ruderverein Emscher, um sich nach dem aktuellen Stand im Bereich der anstehenden Baumaßnahmen im Zuge der Förderung durch das Programm „Moderne Sportstätten 2022“ zu erkundigen. In diesem Gespräch wurden neben der Förderung der Sportstätte des RV Emscher auch die Kinder- und Jugendförderung sowie der Austausch zwischen Schulen und Vereinen diskutiert. Beides wurde durch die Corona-Pandemie maßgeblich negativ beeinflusst und muss nun wieder aktiv gefördert werden.

Dazu erklärt Andrea Oehler, Sprecherin der CDU-Fraktion in den städtischen Ausschüssen für Sport sowie für Kinder, Jugend und Familie: „Nachdem in den vergangenen Legislaturperioden unter Rot-Grün die Investitionen in unsere Sportstätten gestockt haben, hat die letzte Landesregierung mit dem Sportstättenförderprogramm ein deutliches Zeichen gesetzt und NRW als Sportland Nummer 1 gestärkt. Nun gilt es für unsere nächste Landesregierung, diese Entwicklung weiter zu bekräftigen. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtigen Aufgaben in unserer Gesellschaft wahrnehmen, unter anderem in der Jugendarbeit.“

Mit Moderne Sportstätte 2022 hat ehemalige Landesregierung aus CDU und FDP das größte Sportförderprogramm aufgelegt, dass es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Vereine in Nordrhein-Westfalen können damit eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie einen Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportanlagen durchführen.

Quelle: