halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Sie möchte die Beratung, Unterstützung und Prävention stärken: Die Außenstelle des Weißen Rings Herne hat mit Andrea Schmitt eine neue Leiterin.

Andrea Schmitt ist neue Außenstellenleiterin vom Weißen Ring

Beratung, Unterstützung und Prävention stärken

Einen großen Blumenstrauß gab es zur feierlichen Amtsübernahme, gleichzeitig ging damit eine Ära bei der Außenstelle des Weißen Rings Herne im Oktober 2023 zu Ende: Seit Anfang September hat Andrea Schmitt die Funktion als Leiterin von ihrer Vorgängerin Brigitte Grüning übernommen. Grüning war 16 Jahre im Amt, bleibt aber weiterhin aktiv. Schmitt möchte an die aus ihrer Sicht gelungene Arbeit ihrer Vorgängerin anknüpfen.

Anzeige: Spielwahnsinn 2024

„Ich habe mich schon lange für die Arbeit des Weißen Rings interessiert und finde sie sehr wichtig. Irgendwann habe ich Lothar Schulz, der leider vor zwei Jahren verstorben ist, kennengelernt, er hat mich näher an die Arbeitsweisen und Tätigkeiten herangeführt“, erläutert Andrea Schmitt ihre ersten Kontakte zur Beratungsstelle für Kriminalprävention und Opferhilfe.

Beratungen besser kennengelernt

In der Folge habe sie mehrere Seminare besucht, um die Beratungen besser kennenzulernen. „Das hat mir Spaß gemacht. Brigitte Grüning war schon lange auf der Suche nach einer Nachfolgerin und als sie mich fragte, ob ich mir das vorstellen könnte, habe ich schließlich zugesagt.“ Dabei gilt es zu bedenken, dass alles ehrenamtlich absolviert wird. „Ich kann mir aber die Zeit gut einteilen, von daher habe ich mich dafür entschieden“, erläutert die kaufmännische Angestellte.

Der Weiße Ring ist ein gemeinnütziger und einziger bundesweit tätiger Opfer­hilfe­verein mit über 3.000 ehren­amtlichen Helfern in 420 Außenstellen.

Als gebürtige Hernerin, die auch immer hier verwurzelt war und gewohnt hat, liegen ihr die Herner besonders am Herzen. „Die ersten Monate waren aufregend. Jedoch musste ich auch lernen, dass die Bürokratie vor uns nicht Halt macht“, erzählt die 52-Jährige. „Da musste ich mich erst einmal reinfuchsen.“

Vorgängerin steht bei Fragen parat

Doch wenn sie mal Fragen hat, steht Brigitte Grüning als Stellvertreterin mit ihrer Expertise gerne parat. Dennoch kommt der Großteil der Arbeit nun erstmal bei Schmitt an: „Das ist viel, aber es lohnt sich und es ist schön.“ So sind es beispielsweise im Januar 2024 bereits über 20 Fälle, in denen Menschen Beratungen angefragt haben. „Allerdings ist dies nicht immer der Fall. Es können auch mal nur drei Fälle im Monat sein“, schildert Schmitt. Zum Vergleich: Aus der kürzlichen Bilanz für 2023 geht hervor, dass im vergangenen Jahr 163 Fälle bearbeitet wurden - davor waren es 170 (halloherne berichtete).

Besonders nah gehen Andrea Schmitt Fälle, die mit sexuellem Missbrauch oder mit Vergewaltigungen zu tun haben. Auch ein Mord sei schon in den wenigen Monaten mal ein Thema gewesen, berichtet sie: „Bisher komme ich damit gut zurecht. Wenn es aber mir oder einer der Kollegen zu sehr zusetzt, können wir uns psychologische Hilfe holen. Man wächst aber an den Fällen.“

Vorsicht vor dem Enkeltrick

Damit die Anzahl der Beratungen möglichst konstant bleibt oder im besten Falle sinkt, versucht die Beratungsstelle immer mehr mit Prävention zu arbeiten. „Das haben wir uns auf die Fahne geschrieben. So besuchen wir beispielsweise aktiv Seniorenheime, um auf den kriminellen Enkeltrick hinzuweisen und zu sensibilisieren.“

Arbeiten weiterhin fröhlich zusammen: Andrea Schmitt (li.), die neue Leiterin vom Weißen Ring in Herne. Sie ist die Nachfolgerin von Brigitte Grüning, die den Posten 16 Jahren lang inne hatte.

Insgesamt soll im Jahr 2024 vermehrt der Fokus auf Senioren und wie man sie besser schützen kann, liegen. Künftig soll es jedes Jahr einen neuen Schwerpunkt geben. „Ansonsten möchte ich die Arbeit von Brigitte Grüning so fortführen wie bisher, sie hat das hervorragend gemacht“, findet die neue Außenstellenleiterin.

Wie lange Andrea Schmitt nun die Leiterin des Weißen Rings Herne ist, ist nicht festgelegt - es gibt keine Befristung oder vorgegebene Mindesttätigkeitszeit. Vielleicht prägt sie die nächste Ära - 16 Jahre sind die Benchmark.

Anzeige: DRK 2024 - Job - PFK Pool

Kontaktmöglichkeiten für Opfer

Kontaktaufnahme zum Weißen Ring Herne ist unter Tel 0151/55164935, per Mail an herne@mail.weisser-ring.de oder über die Homepage https://herne-nrw-westfalen-lippe.weisser-ring.de/ möglich - auch anonym.

| Autor: Marcel Gruteser