halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Teilnehmer der Fortbildung: „Antisemitismus und Antimuslimischer Rassismus“ im März 2024.

Fortbildung – angeboten vom Islamkolleg Osnabrück

„Antisemitismus und Antimuslimischer Rassismus“

Anfang März 2024 fand im Islamkolleg Osnabrück eine Fortbildung statt, die eine Plattform für den interkulturellen Austausch und die Sensibilisierung für Herausforderungen, denen sowohl jüdische als auch muslimische Gemeinschaften in Deutschland gegenüberstehen, bot. Eine vielfältige Gruppe von Teilnehmern aus verschiedenen Städten Deutschlands, darunter Lehrer, Ärzte, Imame und Sozialarbeiter, nahm an der Fortbildung teil.

Anzeige: Herne: Gemeinsam für eine saubere Stadt

Für die Islamische Gemeinde Röhlinghausen nahm Tuncay Nazik teil: „Man lernt nie aus. Es erstaunt mich immer wieder, wie groß das Informationsdefizit in Bezug auf Antisemitismus und Antimuslimischen Rassismus ist“.

Zusätzlich besuchte die Gruppe das Konzentrationslager Bergen-Belsen, um einen Einblick in die historischen Gräueltaten des Holocausts zu erhalten. Der Besuch bot den Teilnehmern die Möglichkeit, sich mit den schrecklichen Ereignissen der Vergangenheit auseinanderzusetzen und die Bedeutung der Erinnerung und des Gedenkens zu reflektieren. Durch den Besuch des Lagers wurden die Verbindungen zwischen Antisemitismus, Rassismus und den schrecklichen Folgen von Vorurteilen und Diskriminierung deutlich gemacht.

Anzeige: Sparkasse - S Vorteilswelt

Unter den Dozenten waren: Dr. Murat Çağlayan, Prof. Dr. Karim Fereidooni und Rabbiner Dr. Gábor Lengyel.

Sonntag, 10. März 2024 | Autor: Tuncay Nazik