Achter Covid-19-Todesfall in Herne

Stadt verzeichnet an Schulen und in Familien vermehrte Fälle

Das Corona-Virus.
Die Stadt Herne verzeichnet nun wieder mehr Corona-Infektionen. Foto: Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung

Wie in vielen anderen Städten und Kreisen in Nordrhein-Westfalen verzeichnet auch die Stadt Herne in diesen Tagen einen stärkeren Anstieg von Neuinfektionen mit dem Coronavirus, teilte die Stadt am Donnerstag (8.10.2020) mit.

Die Neuinfektionen lassen sich nach Angaben der Stadt nicht einem sogenannten Hotspot zuordnen. Vielmehr handelt es sich um Infektionen an einzelnen Schulen sowie im familiären Umfeld. Für folgende Schulen sind für weitere Klassen bzw. Stufen vorsorgliche Quarantänen angeordnet worden: Gesamtschule Wanne-Eickel, Gesamtschule Mont-Cenis, Gymnasium Eickel, Gymnasium Wanne, Realschule Strünkede, Grundschule Pantringshof.

Die Stadt Herne hat zudem leider einen weiteren Todesfall zu beklagen. Verstorben ist eine 79 Jahre alte Frau. Damit sind insgesamt acht Personen aus Herne in Zusammenhang mit einer nachgewiesenen Covid-19-Infektion verstorben.

Auch weiterhin appelliert die Stadt Herne, die allgemein gültigen Hinweise zu beachten, also: Abstand halten, Hände waschen, Alltagsmaske.

Der Krisenstab der Stadt Herne hat bereits aktuell über den Anstieg beraten und Maßnahmen ergriffen. Die Kontrollen durch die Ordnungsbehörde werden ausgeweitet. Die Kapazitäten zur Nachverfolgung der Kontakte im Gesundheitsamt werden aufgrund der steigenden Zahlen nun wieder hochgefahren. Aus der Zeit der so genannten ersten Welle stehen hierfür Kräfte aus verschiedenen Bereichen der Verwaltung zur Unterstützung der Gesundheitsbehörde zur Verfügung. Weitere Personen werden für diese Aufgabe geschult.

Zur Nachverfolgung der veröffentlichten Corona-Fallzahlen geht es hier.

Quelle: