Kein Scherz: Die Mondstadt hat Geburtstag

Weltpremiere für „Am Ufer der Emscher“

Emscher - von der Quelle bis zur Mündung.
Fahrradfahren und Rasten am Ufer der Emscher. Foto: Wolfgang Quickels

Die Grand Dame an der Emscher wird 95 Jahre alt: Am Donnerstag (1.4.2021) ist es genau 95 Jahre her, dass die Bindestadt Wanne-Eickel gegründet wurde. Ja, jetzt werden wieder einige Menschen aufstöhnen und sagen: „Wanne-Eickel gibt es nicht mehr.“ Das ist ansatzweise sicherlich richtig, wurde sie doch am 1. Januar 1975 mit der kreisfreien Stadt Herne zusammengeschlossen. Allerdings sagen nicht wenige Menschen: Einmal Wanne-Eickeler, immer Wanne-Eickeler.

Und das hat drei wackere Ur-Wanne-Eickeler, die am Montag (29.3.2021) eine Pressemeldung an halloherne verschickten und diese mit „Die Emscherbrücher“ unterschrieben, nicht davon abgehalten, ein Lied zu komponieren und selbiges auch aufzunehmen: Jürgen Halten, der Wanne-Eickeler, der nach England auswanderte, Jörg Menne und Horst Schröder, beide ihres Zeichens Mondritter.

Da eine ordentliche Geburtstags-Feier - wie sie von Halten und Schröder schon häufiger organisiert wurde - im Jahr 2021 zum zweiten Mal von der Corona-Pandemie torpediert wird, haben die beiden Freunde sich kurzerhand gedacht: „Dann gibt es eben 'nur' ein neues Lied.“ Und da der Pressesprecher der Emschergenossenschaft, Ilias Abawi, Herne kürzlich als „klassische Emscherstadt“ bezeichnete und ankündigte, dass die Emscher Ende des Jahres renaturiert, also abwasserfrei, sein würde, lag es doch ziemlich nahe auch der Emscher, die durch Wanne-Eickel fließt, ein Lied zu widmen.

Entlang der Emscher.
Am Ufer der Emscher. Foto: Wolfgang Quickels

Dazu hat Jürgen Halten fix einen alten Text von sich renaturiert und via Internet mit Schröder und Menne an dem Lied gearbeitet. Anschließend wurde es frisch vertont und mit Hilfe von Jörg Menne aufgenommen.

„Am Ufer der Emscher“ erzählt von der neuen und sauberen Emscher, die jetzt glücklich durchs Ruhrgebiet in den Rhein fließt und an deren Ufer wird jetzt Fahrrad gefahren, Picknick gemacht oder Sven Pistors Liga Live auf WDR2 gehört.

Emscher - von der Quelle bis zur Mündung.
So war es einmal - die Emscher. Foto: Wolfgang Quickels

„Die Emscherbrücher“ verstehen das Lied als ein „Dankeschön“ an die Emschergenossenschaft und als kleines Geschenk für alle Menschen, die jahrzehntelang mit der schmutzigen Emscher das Ruhrgebiet teilten.

Das Lied als mp.3 Version

Wer gerne das Lied hören möchte und sich ebenfalls auf die obengenannten Aktivitäten freut, muss nur kurz schreiben, in welchem Jahr die Stadt Wanne-Eickel auf die Welt kam? Antworten per email an die-emscherbruecher@gmx.co.uk bis Freitag, 2. April 2021. Alle, die richtig geantwortet haben, erhalten Am Ufer der Emscher als MP3-Version.

Quelle: