Jahreshautpversammlung der VW

Für eine Stationäre Jugendverkehrsschule

Ministerbesuch und Radübergabe an der Jugendverkehrsschule.
stationäre Jugendverkehrsschule: Kommt sie oder kommt sie nich?. Foto: Herbert Terlau

Auf der Jahreshauptversammlung (JHV) der Verkehrswacht (VW) Wanne-Eickel Aktiv in Herne am Dienstag (30.4.2019) blicken die Mitglieder auf ihre Arbeit des Jahres 2018 zurück. Die Mitglieder der VW haben sich an diesem Abend einstimmig für eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h auf deutschen Autobahnen ausgesprochen, ähnlich äußerte sich die Landes-verkehrswacht NRW bereits am Dienstag (19.3.2019) zu dem Thema.

Einer der wichtigsten Punkte auf der Jahreshauptversammlung war der gewünschte Neustart einer stationären Jugendverkehrsschule (JVS) im Stadtgebiet. Als möglicher Standort wird hierfür der große Platz hinter dem Heimatmuseum im Stadtteil Unser Fritz ins Gespräch gebracht. Dieses Thema wurde ausführlich besprochen. Der neue Sachstand wurde auf der JHV so wiedergegeben: „Am Dienstag (21.05.2019) fand im Wanner Rathaus eine Sitzung der Bezirksvertretung Wanne statt. Ein Tagesordnungspunkt war die stationäre Jugendverkehrsschule. Herr Becker vom Tiefbauamt erklärte, dass nach wie vor eine stationäre Lösung gesucht und geprüft würde. Durch die neue zweite mobile Einheit einer Jugendverkehrsschule wäre die Verkehrserziehung an den Grundschulen zwar entspannter, gleichwohl ist eine stationäre Lösung Thema.

Martina Nissalk, Schulleiterin der Laurentiusschule und Ansprechpartnerin zum Thema JVS, hat die Verkehrswacht und weitere wichtige Gremien im Schreiben vom 22.05.2019 über die Haltung der Schulleitungen aller Herner Grundschulen zum Thema Jugendverkehrsschule informiert. Demnach spricht sich das Schulleitungs-Kollegium der Herner Grundschulen einstimmig dafür aus, die mobilen Jugendverkehrsschulen (Materialien im Anhänger) auf jeden Fall beizubehalten. Dieses Angebot sollte durch die Neueinrichtung einer stationären Jugendverkehrsschule ergänzt werden. Mit großer Mehrheit wird der Standort am Heimatmuseum gewünscht.“

Im Tagesordnungspunkt E-Scooter oder Elektrotretroller im Straßenverkehr wurden Vorteile und Gefahren ebenfalls ausführlich gesprochen. Ein Informationsbesuch einiger Mitglieder bei dem Start-up Flash an seinem neuen Standort im Shamrockpark erfolgte am Montag (20.05.2019) .

Quelle: