halloherne.de

lokal, aktuell, online.
Eine Delegation der Bogestra wurde im Bundestag empfangen. (Symbolbild)

Delegation wurde im Bundestag empfangen

Zukunftsgespräch mit der Bogestra

In dieser Woche empfingen die SPD-Ruhrgebietsabgeordneten Michelle Müntefering, Axel Schäfer, Markus Töns, und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende für Digitales und Verkehr, Detlef Müller, eine Delegation der Bogestra. Gemeinsam mit dem Vorstand und Betriebsrat des Verkehrsunternehmens wurde die Rolle des ÖPNV in der Verkehrswende diskutiert, Zielstellungen abgeglichen und konkrete Handlungsempfehlungen erarbeitet.

Anzeige: Gartentag 2023

Im Ergebnis: Kein Klimaschutz ohne Verkehrswende, keine Verkehrswende ohne modernisierten und ausreichend finanzierten ÖPNV! Die Vorteile sind offenkundig. Ein moderner ÖPNV trägt zum Klimaschutz bei, senkt die Schadstoffemission in unseren Städten, macht sie attraktiver und kann Standortfaktor sein.

Michelle Müntefering, MdB: „Ein starker ÖPNV ist auch ein Standortfaktor. Bund, Länder und Kommunen müssen die Verkehrswende gemeinsam stemmen - und insbesondere die Kommunen im Ruhrgebiet brauchen deswegen auch den Erlass der Altschulden. Es wird Zeit, dass die NRW-Regierung hier vorankommt.“

Axel Schäfer, MdB zu den Herausforderungen, die die Verkehrswende mit sich bringt: „Es braucht in Zukunft engere Taktung, zusätzliche Linien und längere Betriebszeiten und die Synchronisierung dieser Angebote. Dann wird der ÖPNV noch attraktiver für die Menschen in unseren Städten.“ Markus Töns, MdB ergänzt: „Wir gehen als Bund voran und haben nicht zuletzt mit dem Deutschlandticket den Zugang zum gesamten Nahverkehr einfacher und bezahlbarer gemacht. Modernisierung funktioniert aber nur, wenn wir dem ÖPNV kalkulierbare Rahmenbedingungen zusichern. Der Bund stellt sich dieser Aufgabe. Jetzt muss die Schwarz-Grüne Landesregierung unter Beweis stellen, wie sie es mit dem öffentlichen Verkehr hält.“

Jörg Filter und Andreas Kerber, Vorstand Bogestra: „Um einen zukunftsfähigen ÖPNV als Treiber der Verkehrswende aufrecht zu erhalten, bedarf es einer auskömmlich finanzierten Ausstattung der Verkehrsunternehmen. Des Weiteren ist es notwendig, gemeinsam den Arbeitskräftemangel anzugehen. Hierbei könnte eine integrierte Weiterbildung mit geprüften Deutschkursen ein sinnvoller Weg sein.“

Anzeige: Schmidt Job 2023

Kevin Miers, Aydogan Arslan und Patrick Steinbach, Betriebsrat Bogestra: „Wir benötigen dringend mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen. Das sind zwei Grundvoraussetzungen, wenn wir auf die Transformationsprozesse im Zuge der Mobilitätswende und die Nachwuchsgewinnung blicken. Hierfür benötigen wir verlässliche Zusagen und Finanzierungen von Bund und Land. Es freut uns, dass uns die SPD empfangen hat, uns zuhört und unsere Bedürfnisse ernst nimmt.“

| Quelle: Büro Michelle Müntefering
Stellenanzeigen: Jobs in Herne