Weibliche Jugendteams starten erfolgreich

U12 und U14 der Ruhrpott Baskets Herne in der Landesliga aktiv

Die weibliche U12 der Ruhrpott Baskets Herne im Oktober 2021.
Die weibliche U12 der Ruhrpott Baskets Herne im Oktober 2021 - das Team holte zwei Siege aus zwei Spielen vor den Herbstferien. Foto: Simon Günther

Während die überkreislichen Seniorenligen sowie die Jugendkreisligen erst nach den Herbstferien 2021 starten, fanden in den überkreislichen Jugendligen des Westdeutschen Basketball Verbandes bereits vor den Herbstferien die ersten Spiele statt. Und die RBH-Korbjägerinnen der U12 und U14 waren dabei auch schon sehr erfolgreich, in den bisherigen drei Partien der Landesliga-Einspielrunde verließen die RBH-Girls immer als Sieger das Parkett, teilte der Verein am Montag (11.10.2021) mit.

Am Sonntag (26.9.2021) gewann die weibliche U14 der Baskets sehr deutlich mit 114:24 (59:8) beim Barmer TV. Eine wirkliche Galavorstellung lieferte dabei Svea Höfener ab, die längst nicht nur aufgrund ihrer stolzen 34 Punkte überzeugen konnte. Mit vielen Assists, einer tollen Defense mit unzähligen Ballgewinnen und nahezu ausnahmslos richtigen Entscheidungen in allen Spielsituationen lieferte sie ein echtes „Rundum-Sorglos-Paket“ ab.

„Aber auch der Rest des Teams hat einen ersten großen Schritt in Richtung unserer Spielphilosophie gemacht, so langsam verstehen die Mädels, was wir von ihnen wollen“, freute sich das Trainer-Duo Nicole Moschner-Dittinger und Heiko Dittinger über den Auftritt ihrer Schützlinge.

U12 gewinnt gegen AstroStars Bochum

Ebenfalls am Sonntag (26.9.2021) siegte die weibliche U12 zu Hause gegen die VfL AstroStars Bochum mit 58:43 (29:25). Gegen das blutjunge und sehr talentierte Gäste-Team der AstroStars Bochum mussten die RBH-Girls um die in der Offensive überragende Dana Liese (sie erzielte 39 Punkte) wirklich alles geben, um am Ende als Sieger vom Feld zu gehen. In der Defensive wussten zudem auch die erfahrene Maja Hamm und Anika Pokropowitz (in ihrem ersten Basketballspiel) sehr zu überzeugen, immer wieder gelangen dem Duo wichtige Ballgewinne.

„Toller Erfolg gegen einen wirklich starken Gegner. Wenn man bedenkt, dass heute gleich 7 der 11 Spielerinnen von uns ihr erstes richtiges Basketballspiel gespielt haben, dann kann man auf diese Truppe heute zu Recht stolz sein“, freuten sich Nicole Moschner-Dittinger und Heiko Dittinger über den Erfolg der Mädchen, die sie in Vertretung des regulären Trainer-Trios Lea Günther, Lisa Niedrig und Anja Strozyk von der Seitenlinie aus unterstützt hatten.

Deutlicher Sieg beim TV Gerthe

Am Samstag (2.10.2021) gab es dann einen deutlichen 76:25-Erfolg (41:11) beim TV Gerthe. Trotz anfänglicher Nervosität aufgrund des unbekannten Gegners und der ungewohnten Korbhöhe von 2,60 m starteten die RBH-Girls gut in die Partie. Angeführt von der einmal mehr überragenden Dana Liese, setzte das Team die Vorgaben der Trainerinnen gut um: es wurde um jeden Ball gekämpft und jede Spielerin übernahm Verantwortung. So konnte die Spielzeit gleichmäßig verteilt werden und jede Spielerin hat zum letztendlich ungefährdeten Sieg ihren Beitrag geleistet, auch wenn im letzten Achtel die Kräfte deutlich schwanden.

„Es klappt zwar natürlich noch nicht alles perfekt, trotzdem haben wir heute ein tolles Spiel gesehen. In einer guten Mannschaft verdienen sich neben Dana, Mia und Charlotte für ihre tolle Offensivleistung und Annika für ihre sehr gute Defensivleistung ein Sonderlob“, so die Trainerinnen Lea Günther und Lisa Niedrig nach dem Spiel. Die Herbstpause wird nun genutzt, um als Team weiter zusammenzuwachsen und vor allem am Umschaltspiel und an den Rebounds zu arbeiten.

Quelle: