VRR plant neue Nord-Süd-Bahnverbindung

Nückel (FDP): Über Bahn-Haltepunkt Herne-Rottbruch nachdenken

Thomas Nückel, Herner FDP-Landtagsabgeordneter.
Thomas Nückel, Herner FDP-Landtagsabgeordneter. Foto: Thomas Nückel

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2022 plant der VRR eine Personen-Bahnverbindung von Haltern über Marl und Recklinghausen nach Bochum Hbf zu betreiben. Dazu Thomas Nückel: „Für die wichtige Nord-Südverbindung im Ruhrgebiet können vorhandene Gleise genutzt werden.“ Bislang fahren über die durch die Mitte des Herner Stadtgebietes führende Trasse nur Güterzüge. Die geplante ÖPNV-Verbindung ist für den FDP-Landtagsabgeordneten Thomas Nückel Anlass über den Neubau eines Bahnsteigs für einen Haltepunkt in Herne-Rottbruch nachzudenken. „Damit könnte den Einwohnern von Herne Holsterhausen sowie den Besuchern und Arbeitnehmern des Shamrockparks auf dem Gelände des ehemaligen Firmensitzes der RAG eine attraktive Schienenverbindung geschaffen werden“, so Nückel (FDP). Der Haltepunkt wäre eine sinnvolle Ergänzung zwischen den Haltepunkten Recklinghausen-Süd und Bochum-Riemke.

Der alte 1990 stillgelegte Bahnsteig des Haltepunkt Herne-Rottbruch kann allerdings nicht genutzt werden. Er befand sich mitten auf einer noch bestehenden Brücke über die Bundesautobahn 43 und lag an der damaligen Linie Herne Bahnhof – Bochum Hbf, die für die U35 aufgegeben wurde. Auf dieser Strecke fahren auch nur noch Güterzüge.

Quelle: