Vorwärts, rückwärts und Zeugen touchiert

43-jähriger Castroper nach Unfallflucht ermittelt

Ein Pkw-Fahrer fuhr am Dienstag (23.6.2020, 20 Uhr) in den Sackgassenbereich der Poststraße. Um diese wieder zu verlassen, fuhr er rückwärts und stieß dabei mit dem Heck seines Pkw gegen ein geparktes Fahrzeug. Als danach sein Fahrzeug „an die Seite“ fahren wollte, prallte er diesmal mit der Front gegen einen Betonsockel. Zeugen wollten die Polizei verständigen, daraufhin fuhr der bis dahin Unbekannte los, allerdings touchierte er dabei einen 57-jährigen Herner, der verletzte sich dabei und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Ermittlungsmaßnahmen konnten Polizeibeamte der Wache Castrop-Rauxel (Polizeipräsidium Recklinghausen) den Tatverdächtigen Fahrzeugführer, einen 43-jährigen Castroper, an seiner Wohnanschrift antreffen.

Dieser Stand unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,62 Promille. Es wurden Blutprobenentnahmen durchgeführt. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist der Castroper nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Das Verkehrskommissariat hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Autor: