Vorschlag der Fraktion Die LINKE

Trinkwasserspender

Die Fraktion Die LINKE bittet die Vorsitzendes des Umweltausschusses, Barbara Mertens, für die Sitzung des Umweltausschusses am Donnerstag, 7. November 2019, 16 Uhr, folgenden Beschlussvorschlag in die Tagesordnung aufzunehmen:

  • Die Stadt Herne wird mittelfristig flächendeckend mit Trinkswasserspendern ausgestattet.
  • Als erster Standort wird im Zuge des Umbaus des Robert-Brauner-Platzes ein Spender installiert.

Begründung

Ältere, kranke Menschen, Kinder und Tiere sollen viel trinken! Die Gefahr der Dehydrierung bei körperlich arbeitende Menschen ist besonders bei heißen Temperaturen hoch, wenn nicht genügend Wasser dem Körper zugeführt wird. Doch das nicht Vorhandensein von öffentlich zugänglichen, trinkbaren Wasser führt dazu, dass auch in Herne zunehmend Menschen mit Wasser in Plastikflaschen durch die Gegend laufen.

Um dies dies zu vermeiden, sind Trinkwasserspender im öffentlichen Raum – bei gesicherter Trinkwasserqualität – ein kleiner Baustein zur Versorgung der Bevölkerung mit Wasser, um der Gefahr einer Dehydrierung bei Hitzewellen zu begegnen. Die aufzustellenden Trinkwasserspender sollen gut zugänglich sei und das ganze Jahr bereit stehen.

In Berlin, auch in Österreich sind Trinkwasserspender die Regel. 15.000 Euro kosten Trinkwasserspender inklusive Installation. Wichtig ist das mindestens alle zwei Wochen der Brunnen von innen und außen gereinigt, beziehungsweise desinfiziert wird. Unser Herner Trinkwasser ist reich an Mineralien und gut für die Gesundheit geeignet. So können alle Herner Bürger zu jeder Zeit einen erfrischenden Trunk genießen.

Quelle: